Dienstag, 20. August 2019, 02:55 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 30.

Liebe Cröhnchen-Klub Mitglieder !

Leider muss ich euch mitteilen, dass der Cröhnchen-Klub nach nun beinahe 17 Jahren seine Pforten schließt.
Die Mitglieder unter euch, die seit 1 bis 2 Jahren regelmäßig das Forum des Cröhnchen-Klubs besuchen, wissen, dass ich aus gesundheitlichen Gründen als Admin schon lange nicht mehr die Seite, sowie das Forum pflegen und betreuen kann, wie das erforderlich wäre.

Darum war der naheliegendste Gedanke lange Zeit vor allem das Forum in gute Hände abzugeben, sodass die unzähligen und wertvollen Beiträge, die in unserem Forum in all den Jahren geschrieben und zusammengetragen wurden, erhalten bleiben.
Aber so sehr ich mich auch bemüht habe in den letzten Monaten mit Interessierten zu sprechen, über Mails und PNs nach jemand Geeignetem zu suchen, nichts hat zu einem befriedigenden Ergebnis geführt.
Darum habe ich die letzte Zeit einfach alles laufen lassen, mit dem Hintergedanken, dass euch so zunächst einmal zumindest das CK-Forum erhalten bleibt, in der Hoffnung, dass sich ja vielleicht doch noch eine Lösung findet.

Nun nimmt mir aber der Zufall die Entscheidung ab.
Wie ihr sicher mitbekommen habt, gibt es seit einiger Zeit ganz erhebliche Fehler in der Software des Forums. Dies zu reparieren und alle Beiträge wieder her zu stellen, würde eine Mammutaufgabe sein, der ich einfach nicht mehr gewachsen bin.

Darum nehme ich diesen Foren-Ausfall nun zum Anlass, den Cröhnchen-Klub zu schließen und hoffe auf euer Verständnis.

Ich bin unendlich traurig, denn der Ck war mein Baby, an dem ich so sehr gehangen habe, dass ich es kaum beschreiben kann.
Angefangen hat alles vor knapp 17 Jahren mit der Vorstellung, ein paar Cröhnchen vielleicht mit ein paar Tipps und tröstenden Worten per Email helfen zu können.

Daraus geworden ist eines der größten CED-Foren im ganzen Netz mit 30.000 Themen, 323.335 Beiträgen, durchschnittlich 105 Beiträgen pro Tag, geschrieben von über 14.684 Mitgliedern!

Das ist einfach überwältigend und das, was wir alle gemeinsam hier an Informationen zusammen getragen haben, was wir untereinander an Hilfe und Unterstützung geleistet haben, macht mich maßlos stolz und glücklich.

Dafür möchte ich mich von ganzem Herzen bei all denjenigen bedanken, die dazu beigetragen habe, dass aus unserem Cröhnchen-Klub für viele Jahre eine so riesige Anlaufstelle werden konnte.
Ohne euch alle wäre das nicht möglich gewesen.
Ganz besonders möchte ich meinen Motten Miri, Molly, Dany und Belly danken, die lange Zeit das Forum alleine betreuen mussten und das mit sehr viel Hingabe und Fleiß getan haben. Ich bin euch für eure tolle Arbeit und eure Geduld unendlich dankbar!
Und auch Anton, der viele Jahre unermüdlich trotz stressigem Job am Forum mitgearbeitet hat und mich unterstützt hat, wo immer er konnte und Kevin für seine professionelle Hilfe, wo sie benötigt wurde, habt 1000 Dank ! Ich hab euch lieb!


Ich verabschiede mich schweren Herzens von unserem Cröhnchen-Klub, von euch allen, die ihr dem CK viele Jahre treu gewesen seid, von einer wunderschönen Zeit, in der wir uns nicht nur gegenseitig geholfen haben, sondern auch eine Menge Spaß miteinander hatten und einer Zeit, in der so manche tiefe, herzliche Freundschaft entstanden ist und in der wir uns hier gegenseitig Trost und Halt geben konnten.

Vielleicht laufen wir uns ja irgendwo im Netz wieder einmal über den Weg. Vielleicht über Facebook, oder über eine der zahlreichen CED-Foren, oder sonstigen Anlaufstellen.
Darüber würde ich mich wirklich sehr freuen.

Bis dahin wünsche ich euch von Herzen alles Gute und hoffe, ihr haltet unseren Cröhnchen-Klub in eurem Herzen und findet schnell eine alternative Anlaufstelle, bei der ihr euch genauso gut aufgehoben fühlt wie in unserem Cröhnchen-Klub.

Ich werde euch und unsere Gemeinschaft jedenfalls niemals vergessen und für immer im Herzen tragen.

Liebe und zugleich traurige Grüße
euer Ruthchen,
Ruth Götz vom Cröhnchen-Klub

Montag, 19. Januar 2015, 14:30

Forenbeitrag von: »loewenkind«

colitis Schub 35.ssw

jetzt bin ich auch verwirrt, nein den Text habe ich bei embryotox bezüglich stillen anders in Erinnerung! Telefonisch habe ich das letzte Mal allerdings in der ersten Schwangerschaft Kontakt gehabt. Vielleicht hätte ich tatsächlich noch mehr nachhaken müssen, aber insgesamt fühte ich mich gut informiert - und trotzdem total verunsichert..... Noch mal explizit beraten lassen habe ich mich dann in unserer Uniklinik kurz vor der Schwangerschaft. Habe dort auch meine Bedenken bezüglich Aza geäußert ...

Sonntag, 18. Januar 2015, 23:40

Forenbeitrag von: »loewenkind«

colitis Schub 35.ssw

Ich danke dir. Das ist grad vielleicht genau die Antwort die ich gebraucht habe um ein wenig ruhiger zu werden. ... Also morgen erst mal Kontakt zum ced-centrum- bisher hatte ich mich davor gedrückt. Das ist nämlich noch etwas was ich mir eigentlich fest vorgenommen hatte. .... Entscheidungen abgeben und weniger selbst bauchentscheidungen treffen. ... ach so mein großer ist knapp drei. Und die Letzte Beratung habe ich bei kinderwunsch bezüglich aza erhalten, das ist nicht mal ein Jahr her.zur Sc...

Sonntag, 18. Januar 2015, 21:16

Forenbeitrag von: »loewenkind«

colitis Schub 35.ssw

Liebe Miriam, Wahrscheinlich hast du mit Aza recht. Mit embryotox hatte ich schon in der ersten ss Kontakt die rieten aber wegen mangelnder Erfahrungen zumindest vom stillen ab! Und die gastros auch! (Werde uber ein ced-zentrum mitbetreut) Ich bin selbst medizinisch nicht ganz ungebildet ..... aber sobald es um mich selbst btw ein Kind geht man ich all mein Wissen an der Tür abgeben und handel nur noch emotional. jetzt ist es das kind auch in den Brunnen gefallen und ich muss zumindest noch drei...

Sonntag, 18. Januar 2015, 16:06

Forenbeitrag von: »loewenkind«

colitis Schub 35.ssw

Ihr lieben, Ich weiß gar nicht was ich für einen Rat von euch mag aber grad bin ich einfach verzweifelt Ich bin momentan mit meinem zweiten Kind schwanger. In der ersten Schwangerschaft hatte ich schon früh den ersten colitis Schub und habe mich mit mäßig guter Betreuung und halbherzigem Einsatz von cortison bis fast zum Ende der ss durchgehangelt. Als es zum Schluss dann eskalierte machte sich dann auch das baby von selbst auf den Weg und nahm mir weitere Therapie Entscheidungen ab. Mein sohn w...

Sonntag, 5. April 2009, 20:54

Forenbeitrag von: »loewenkind«

Studentin mit GdB von 90 - Krankenkassenbeitrag und Kindergeld

ich zahle auch den Studentenbeitrag (heul, mein letzes Jahr) und kann eigentlich nicht meckern- das ist schon super wenig. Zumal du ja nur 2 % deines "einkommens" an Zuzahlungen leisten musst, als "schwerwiegend chronisch kranker" sogar nur 1%. Als Student hat man ja nur selten Einkommen, und bekommst du Bafög, sind das grade mal 40 Euro im Jahr, die du als Eigenleistung erbringen musst.

Donnerstag, 5. März 2009, 08:20

Forenbeitrag von: »loewenkind«

Symposium in Düren - wer hätte auch Lust?

da ich nicht sicher bin wo dieses Thema am besten reinpasst... am 4. April ist ein großes Seminar in Düren zum Thema chronische Darmerkrankungen. Das ganze geht von 10 bis 18 Uhr. Düren ist güt von Köln, Bonn, der Euregio und dem Rheinland aus zu erreichen. Da das Seminar von der Ärztekammer veranstaltet wird, bin ich mir nciht sicher, ob man auch als Laie hinkann, lässt sich aber unter unten stehender Nummer bestimmt erfragen. Die Veranstaltung wird zertifiziert. Wer Lust hätte mit mir hinzugeh...

Samstag, 31. Januar 2009, 20:44

Forenbeitrag von: »loewenkind«

berufliche Karriere trotz CED?

am Mittwoch war ich zur Eingangsuntersuchung für mein praktisches Jahr (letztes Jahr im Medizinstudium). Die untersuchende Ärztin fragte nach meinem Wahltertial und als ich ihr sagte "Gynäkologie", meinte sie nur "oh Gott, ausgerechnet" Fand ich ganz schön frech ehrlichgesagt. Sie versuchte mir dann zu erklären, dass es ja auch andere Arztberufe gäbe, in denen es weniger Stress, weniger Bereitschaftsdienste etc gäbe und weniger die Gefahr, sich beispielsweise an umherschwirrenden Viren und co, a...

Samstag, 31. Januar 2009, 20:09

Forenbeitrag von: »loewenkind«

OP bei Adenom?? Rheuma und CU??

was mich wundert: warum "nur" ein Stück Darm? Ich kenne das so, dass beim Auftreten von Adenomen oder Vorstufen von Entartungen immer der gesamte Dickdarm entfernt wird. Bei einer Teilentfernung, ist die Wahrscheinlichkeit ja groß, dass es an anderer Stelle genauso weiter geht?!

Mittwoch, 14. Januar 2009, 21:01

Forenbeitrag von: »loewenkind«

Dauerschmerzen und Labor oB??

Hallo liebe Christa, auch von mir ein herzliches wilkommen. Bevor du deine Medikamente einfach absetzt, trau dich noch einmal zum Arzt - ggf halt zu einem anderen. Nur weil das BB ok ist, heißt das noch lange nicht, dass du dir etwas einbildest. Ggf muss dann halt noch mal auf andere Art geschaut werden, woher deine Schmerzen kommen können. Und da gibt es ja noch einiges an Möglichkeiten, ich denk da nur an Ultraschall, CT/MRT, Tastbefund, und wenns sehr schlimm ist und man so gar nicht weiterko...

Sonntag, 11. Januar 2009, 21:53

Forenbeitrag von: »loewenkind«

,Berufsunfähigkeitsversicherung

*lach* das ist aber nicht die antwort die ich hören wollte....

Sonntag, 11. Januar 2009, 15:07

Forenbeitrag von: »loewenkind«

,Berufsunfähigkeitsversicherung

Hallo zusammen, ich versuche schon seit längerem eine BU- Versicherung abzuschließen. Doch alle Versicherungen, die ich bisher gefragt habe, lehnen mich entweder komplett ab oder schließen die CU inklusive aller Folgeerkrankungen aus. Dann kann ichs aber auch gleich lassen - bei den vielen Begleiterkrankungn die ne CED macht, hab ich im Zweifel wahrscheinlich schlechte Karten. Als "Bald-Mediziner" hat mir einer der Ärztebunde ne Art Gruppenversicherung angeboten - doch auch dort stimmen die Kond...

Donnerstag, 8. Januar 2009, 20:09

Forenbeitrag von: »loewenkind«

wie stark soll/muss die Medikation sein

naja, ich finde man kann das nicht pauschalisieren - lieber Nebenwirkungen von Cortison oder lieber von Immunsuppressiva....

Donnerstag, 8. Januar 2009, 08:37

Forenbeitrag von: »loewenkind«

wie stark soll/muss die Medikation sein

hmm, mir kommen da zwei Gedanken- warum sofort Imurek und nicht erst mal versuchen mit Cortison die Remission zu erreichen? Immunsuppressiva dauern ja i.d.R. auch erst mal eine Weile, bis sie wirken -weswegen man ja meist noch Cortison parallel nimmt und erst nach ner Weile damit ausschleicht Und zweiter Gedanke der mir gekommen ist- ich habe gelernt, dass man Mutaflor nur zur Remissionserhaltung nimmt, da in Kombination mit anderen Medikamenten wie auch z.B. Salofalk die sehr empfindlichen Ecol...

Mittwoch, 7. Januar 2009, 19:39

Forenbeitrag von: »loewenkind«

distale proktitis

na schau mal, da hast du doch Glück im Unglück, das hört sich ja nach einem sehr milden Befund an. Übrigens (pssst.... ) ich hatte gaaaanz zu Anfang auch einen sehr diskreten Befund und dann die medikamente nicht regelmäßig genommen - bis irgendwann der komplette Darm entzündet war. Als Schub bezeichne ich das erneute Auftreten von Krankheitszeichen nach vorheriger Beschwerdefreiheit (sonst wärs ja nur ein wieder schlimmer werden...). Als leichten Schub würde ich das Vorhandensein von Blut im St...

Dienstag, 6. Januar 2009, 10:07

Forenbeitrag von: »loewenkind«

Angst vorm Noro Virus

du arme, kann verstehen, dass du das nicht noch mal mitmachen möchtest. Bei uns ging das letztes Jahr im klinikum über sämtliche Stationen, Patienten, Ärzte, Pfleger- es hat alle erwischt. Ich selbst war nur ziemlich mild dran und nach zwei Tagen war das schlimmste vorbei. Vielleicht kannst du versuchen, solche Orte zu meiden, wo es entweder bereits aufgetreten ist -oder häufig vorkommt, also Krankenhäuser, Kindergärten,.... Und wichtig ist , immer Händewaschen. Noro wird als Schmierinfektion üb...

Montag, 5. Januar 2009, 22:51

Forenbeitrag von: »loewenkind«

distale proktitis

*lach* ich bin 25 und schiebe mir seid fast drei Jahren nicht nur einmal am Tag ein Zäpfchen in den .... , zusammen mit den anderen Tabletten und dem Salofalk- Granulat.und nein, das ist das was ich versuchte damit zu sagen -was hälst du für schädlicher: ein recht nebenwirkungsarmes medikament, dass verhindert, dass die Entzündung irgendwann mit cortison oder Immunsuppressiva behandelt werden muss (und dann können wir uns über Nebenwirkungen unterhalten) oder eine Entzündung, die irgendwann den ...

Montag, 5. Januar 2009, 11:15

Forenbeitrag von: »loewenkind«

distale proktitis

wieso Sonderform einer CU? Eine distale Proktitis ist ja per se nichts ungewöhnliches. Die Zäpfchen werden auch als Dauermedikament gut vertragen, manchmal gibt es Unverträglichkeiten gegen begleitstoffe, dann hilft es zum Beispiel von salofalk -Zäpfchen mal auf die Pentasa-Tabletten umzusteigen - die haben andere Inhaltsstoffe- bei gleichem Wirkstoff. Verträgt man davon gar nix, auf orale medikamente umsteigen - allerdings ist es sowohl schonender als auch effektiver, die Entzündung gleich vor ...

Samstag, 3. Januar 2009, 19:15

Forenbeitrag von: »loewenkind«

Neue wissenschaftliche Begründung

Zitat von »Lupus« Es würde mich mal interessieren aus welcher Quelle das kommt. Weiß jemand von euch, was dieser "Zell-Stress" sein soll? Menschen können Stress haben - klar, aber Zellen ... wie soll das aussehen? mit "Zellstress" darfst du dir nicht Stress im eigentlichen Sinne vorstellen, gemeint sind biochemische Vorgänge der Zelle. So hat eine Zelle beispielsweise "oxidativen Stress", wenn mehr radikale Sauerstoffverbindungen als normal gebildet werden. Menchanismen sorgen eigentlich für ei...

Dienstag, 23. Dezember 2008, 21:16

Forenbeitrag von: »loewenkind«

Depression/eßstörung

also, nimms mir nicht übel- aber sowie du schreibst klingt mir das einfach nur nach waschechter Essstörung -und zwar ohne, dass du dich sonderlich von den "extrem untergewichtigen oder bulimikern" unterscheiden würdest. Aber krankheitseinsicht ist ja auch nicht selbstverständlich. jemand mit gesundem Essverhalten hätte kein Problem sich einfach mal ne Weile einzulassen. Erst mal abzuwarten. Und nicht die super -sonder- Behandlung zu erwarten - denn es gibt feste, systematische Therapiekonzepte, ...

Dienstag, 23. Dezember 2008, 07:51

Forenbeitrag von: »loewenkind«

Problem der Schmutzigen Unterwäsche

probiers doch mal mit dünnen Damenbinden, die merkt man praktisch nicht und man kann sie schnell auch unterwegs mal wechseln, wenn man sich "unsauber" fühlt. Passen ja auch in Herrenunterwäsche ;-)