Mittwoch, 11. Dezember 2019, 09:41 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 77.

Liebe Cröhnchen-Klub Mitglieder !

Leider muss ich euch mitteilen, dass der Cröhnchen-Klub nach nun beinahe 17 Jahren seine Pforten schließt.
Die Mitglieder unter euch, die seit 1 bis 2 Jahren regelmäßig das Forum des Cröhnchen-Klubs besuchen, wissen, dass ich aus gesundheitlichen Gründen als Admin schon lange nicht mehr die Seite, sowie das Forum pflegen und betreuen kann, wie das erforderlich wäre.

Darum war der naheliegendste Gedanke lange Zeit vor allem das Forum in gute Hände abzugeben, sodass die unzähligen und wertvollen Beiträge, die in unserem Forum in all den Jahren geschrieben und zusammengetragen wurden, erhalten bleiben.
Aber so sehr ich mich auch bemüht habe in den letzten Monaten mit Interessierten zu sprechen, über Mails und PNs nach jemand Geeignetem zu suchen, nichts hat zu einem befriedigenden Ergebnis geführt.
Darum habe ich die letzte Zeit einfach alles laufen lassen, mit dem Hintergedanken, dass euch so zunächst einmal zumindest das CK-Forum erhalten bleibt, in der Hoffnung, dass sich ja vielleicht doch noch eine Lösung findet.

Nun nimmt mir aber der Zufall die Entscheidung ab.
Wie ihr sicher mitbekommen habt, gibt es seit einiger Zeit ganz erhebliche Fehler in der Software des Forums. Dies zu reparieren und alle Beiträge wieder her zu stellen, würde eine Mammutaufgabe sein, der ich einfach nicht mehr gewachsen bin.

Darum nehme ich diesen Foren-Ausfall nun zum Anlass, den Cröhnchen-Klub zu schließen und hoffe auf euer Verständnis.

Ich bin unendlich traurig, denn der Ck war mein Baby, an dem ich so sehr gehangen habe, dass ich es kaum beschreiben kann.
Angefangen hat alles vor knapp 17 Jahren mit der Vorstellung, ein paar Cröhnchen vielleicht mit ein paar Tipps und tröstenden Worten per Email helfen zu können.

Daraus geworden ist eines der größten CED-Foren im ganzen Netz mit 30.000 Themen, 323.335 Beiträgen, durchschnittlich 105 Beiträgen pro Tag, geschrieben von über 14.684 Mitgliedern!

Das ist einfach überwältigend und das, was wir alle gemeinsam hier an Informationen zusammen getragen haben, was wir untereinander an Hilfe und Unterstützung geleistet haben, macht mich maßlos stolz und glücklich.

Dafür möchte ich mich von ganzem Herzen bei all denjenigen bedanken, die dazu beigetragen habe, dass aus unserem Cröhnchen-Klub für viele Jahre eine so riesige Anlaufstelle werden konnte.
Ohne euch alle wäre das nicht möglich gewesen.
Ganz besonders möchte ich meinen Motten Miri, Molly, Dany und Belly danken, die lange Zeit das Forum alleine betreuen mussten und das mit sehr viel Hingabe und Fleiß getan haben. Ich bin euch für eure tolle Arbeit und eure Geduld unendlich dankbar!
Und auch Anton, der viele Jahre unermüdlich trotz stressigem Job am Forum mitgearbeitet hat und mich unterstützt hat, wo immer er konnte und Kevin für seine professionelle Hilfe, wo sie benötigt wurde, habt 1000 Dank ! Ich hab euch lieb!


Ich verabschiede mich schweren Herzens von unserem Cröhnchen-Klub, von euch allen, die ihr dem CK viele Jahre treu gewesen seid, von einer wunderschönen Zeit, in der wir uns nicht nur gegenseitig geholfen haben, sondern auch eine Menge Spaß miteinander hatten und einer Zeit, in der so manche tiefe, herzliche Freundschaft entstanden ist und in der wir uns hier gegenseitig Trost und Halt geben konnten.

Vielleicht laufen wir uns ja irgendwo im Netz wieder einmal über den Weg. Vielleicht über Facebook, oder über eine der zahlreichen CED-Foren, oder sonstigen Anlaufstellen.
Darüber würde ich mich wirklich sehr freuen.

Bis dahin wünsche ich euch von Herzen alles Gute und hoffe, ihr haltet unseren Cröhnchen-Klub in eurem Herzen und findet schnell eine alternative Anlaufstelle, bei der ihr euch genauso gut aufgehoben fühlt wie in unserem Cröhnchen-Klub.

Ich werde euch und unsere Gemeinschaft jedenfalls niemals vergessen und für immer im Herzen tragen.

Liebe und zugleich traurige Grüße
euer Ruthchen,
Ruth Götz vom Cröhnchen-Klub

Mittwoch, 27. August 2008, 18:10

Forenbeitrag von: »cw2007«

RE: Frage zur Stenosen OP und welche Klinik

hallo, auch ich war im Nov.-Dez. 2007 zur Stenose-OP in Leverkusen und würde immerwieder dort hin gehen. Im Gegesatz zu meinen Vorrednern/-innen allerdings auf der Station v. Prof. Vestweber (A4 ??). Somit hatte ich auch an Zimmer, Dusche usw. nichts auszusetzen. Zudem Supernettes Pflegepersonal. Carola

Mittwoch, 2. Juli 2008, 17:58

Forenbeitrag von: »cw2007«

RE: Candidose - Hefepilzinfektion

Hallo Ulrich46, ich hatte diese Hefepilze auch schon häufiger, allerdings nur im Mund. Im Rahmen meiner Darm-Op ( Gewebeprobe) wurde aber Ende Nov. 07 der Pilz auch im Darm festgestellt Dies wurde durch eine Stuhlprobe beim Hausarzt bestätgt, im April. Mein Medikament hies jedoch anders " Ampho-Moroal" Suspension für den Mund und ob es beim 2ten Mal das selbe war, nur in Tablettenform weiß ich nicht mehr genau. Hat jedoch gut geholfen. Deine Infos aus dem NET treffen zu. Unser Problem ist vorall...

Freitag, 9. Mai 2008, 18:26

Forenbeitrag von: »cw2007«

RE: Studieren mit MC

hallo Michael, Vorweg, der Beitrag wird recht lang! Aus Deinem anderen Beitrag weiß ich, dass Du Dich bei der OFD Koblenz beworben hast (welche es ja so nicht mehr gibt). Die Voraussetzung für meinen folgenden Beitrag ist allerdings das Du einen Schwerbehindertenausweis hast. So richtig verstehen konnte ich das alles nicht und habe mir mal die Mühe gemacht in die Rahmenintegrationsvereinbachung (Zur Eingliederung und Beschäftigung Schwerbehinderter Menschen in der Bundesfinanzverwaltung) zu scha...

Mittwoch, 7. Mai 2008, 19:02

Forenbeitrag von: »cw2007«

Prvate Krankenversicherung

Hallo Michael 1987, das der Amtsarzt ein Studium im gehobenen Dienst verhindert ist mir völlig neu. Ich weis nicht in welchen Berufszweig Du genau wolltest, aber ich bin selbst Zollbeamtin (allerdings im mittleren Dienst) mit MC und hatte auch noch das Glück in eine PKV zu kommen,(heute soll das allerdings so gut wie unmöglich sein). Vielleicht versuchst Du mal Dich dort zu bewerben, für dieses Jahr sind die Bewerbungsfristen allerdings abgelaufen. Annette hat jedoch Recht; Du kannst auch in ein...

Montag, 17. März 2008, 19:37

Forenbeitrag von: »cw2007«

RE: Arzt/Klinik im Raum NRW mit Erfahrung bei der Gabe von Infliximab

Hallo Ulrich46, Ich wurde 2005 in Essen-Nord, Marienhospital (Altenessen), Hospitalstrasse, mit Infliximab behandelt. Leider ist der Prof., der mich behandelte jetzt an der Uni Jena. Deshalb kann ich Dir keinen Ansprechpartner nennen, aber Du wirst Dich schon durchfragen. Telefonnr. und Infos im Internet. Hoffe ich konnte helfen. Gute Besserung und schöne Grüße aus Düsseldorf Carola

Freitag, 29. Februar 2008, 13:02

Forenbeitrag von: »cw2007«

RE: USA Flug und Medikamente

hallo kiwi, ich hab grad mal auf der seite usa.de nachgeschaut. du darfs die menge an medis mitnehemen, die du während des aufendhalts brauchst. allerding benötigst du ein rezept in englicher sprache, in welchem bestätigt wird, dass du das medikament benötigst. lies noch mal selbst nach, dort erfährst du alles was man wissen muss. bei der ausreise dürften gar keine probleme bestehen, pack die sachen ins handgepäck und melde sie an, wenn danach gefragt wird. carola

Samstag, 16. Februar 2008, 18:36

Forenbeitrag von: »cw2007«

RE: Nach Stenosen OP wieder da

hallo lara, schön, dass du es überstanden hast und es dir gut geht. erhol dich noch schön und tu dir die ruhe an. carola

Dienstag, 12. Februar 2008, 16:43

Forenbeitrag von: »cw2007«

RE: ich hab ne stelle

Herzlichen Glückwunsch und viel Spaß im neuen Job!!! carola

Donnerstag, 3. Januar 2008, 18:38

Forenbeitrag von: »cw2007«

Stenose OP

Hallo Sunniva, ich mal wieder. [span=red]JA[/span] Du kannst mitbestimmen, siehe meinen Beitrag oben. Auch ich habe meinem Arzt gesagt, dass es jetzt wohl Zeit für eine OP wird. Er hat sich dem dann angeschlossen und wir haben gemeinsam weiterüberlegt. Andere Ärzte, mit denen ich sprach, meinten, dass ein Zeitraum v. 6 Monaten zum "weiten des Darm" ein angemessener Zeitraum wären. Ich war jedoch der Meinung, dass mir und meinem Körper das ewige Abführen und die ständige Kurznakose nicht gefällt....

Donnerstag, 3. Januar 2008, 10:23

Forenbeitrag von: »cw2007«

RE: Stenosen OP

Hallo Sunniva, mir ist immer noch nicht ganz klar was Du mit "Einfluß" meinst, aber bei mir war es wie folgt. Auch ich hatte nach der 1.ten OP etwa 12 Jahre lang keine Beschwerden. Seit etwa 2004 jedoch Probleme mit einer Stenose, welche in regelmäßigen Abständen geweitet werden mußte. Als die Zeitabstände jetzt immer kürzer wurden, sprach ich mit meinem Arzt und teilte ihm mit, dass ich Operiert werden möchte. Daraufhin überlegten wir welches KH in Frage kommen könnte. Am 15.11. ging ich also i...

Mittwoch, 2. Januar 2008, 17:48

Forenbeitrag von: »cw2007«

RE: Stenosen OP

hallo sunniva, bitte nicht böse sein wenn ich mir eine lange antwort erspare. gib doch mal in der "Suchfunktion" den begriff STENOSE und "Teil des Namens" ein, dann findest Du einige beiträge. schöne grüße aus düsseldorf carola

Sonntag, 23. Dezember 2007, 08:54

Forenbeitrag von: »cw2007«

RE: Schmerzen nach OP

Guten Morgen Spatzerl, gehts Dir heut denn Besser? Das mit dem Bücken hat bei mir auch gedauert, jetzt geht es einigermaßen. Schuhe zubinden schaff ich jetzt . Bei unserer senkrechten Naht dauert es eben etwas länger. Wenn ich nachts auf der Seite liegen möchte lege ich mir ein kleines Kissen unter den Bauch. Das erleichert die Sache ungemein. Beim Toilettengang halte ich mir auch noch alles fest. Nein, ich wurde nicht getackert sondern bekam eine Intracutan Naht (Innenhautnaht; wird normal in d...

Samstag, 22. Dezember 2007, 21:14

Forenbeitrag von: »cw2007«

stenose-op

hallo neslimunich, eine stenose ist eine verengung/engstelle im z.B. im darm, welche in ungünstigen umständen bis zum verschluß führen kann. es ginbt verschiedene ursachen, oft ist es eine folge einer alten op. dort zieht sich dann die naht zusammen. hoffe ich konnt ein wenig wieterhelfen. carola

Samstag, 22. Dezember 2007, 17:37

Forenbeitrag von: »cw2007«

RE: Schmerzen nach OP

Hallo Spatzerl, ich denke, dass es normal ist wenn jetzt noch Schmerzen auftreten. wie Du weißt ist meine OP jetzt schon etwas länger als 3 Wochen her und noch ist nicht alles 100% gut. Es zwickt noch hier und da. Jenachdem wie ich mich bewege, bücke oder drehe. Mein Arzt ist der Meinung, dass es auch ca. 6 Wochen dauern kann bis innen alles einigermaßen abgeheilt ist. Allerdings wurde mir nach der Stenoseentfernung keine Drainage gelegt, so das ich bei dieser "Art" von Schmerz nicht mitreden ka...

Freitag, 21. Dezember 2007, 11:13

Forenbeitrag von: »cw2007«

RE: Freitag OP

Hallo Spatzerl, ja, Deine Meinung über Prof. Vestweber kann ich nur bestätigen. Er ist absolute Spitz; sowohl menschlich als auch fachlich. Ich würde mich von ihm immer wieder aufschneiden lassen. Bei Deinen sonstigen Erfahrungen kann ich leider nicht mitsprechen. Ich lag auf der A3 und alle waren sehr nett. Habe allerdings von anderen Stationen auch nicht nur Gutes gehört. Nach 1 Tag Intensiv kam ich wieder auf Station, durch den ZVK bekam ich Schmerzmittel in ausreichender Menge, so das ich ke...

Donnerstag, 20. Dezember 2007, 17:32

Forenbeitrag von: »cw2007«

RE: Freitag OP

Hallo Satzerl, auch von mir alles Gute und das alles schnell heilt. Habe gelesen, dass wir eine Woche gemeinsam bei Prof. Vestweber zu Gast waren. Als Du kamst war meine OP eine Woche her. Schöne Grüße aus Düsseldorf Carola

Freitag, 14. Dezember 2007, 16:38

Forenbeitrag von: »cw2007«

RE: Stenosen - OP ???????

Hallo Sissi, ich kann mich nur meinen Vorrednern anschließen. Wie der Zufall es will, bin ich heute aus dem Krankenhaus entlassen wurden; nach einer Stenose-OP. Auch ich hatte diese ca. 4 Jahre lang, war aber in regelmäßigen Zeitabständen zum Weiten mittels Ballon. Als die Zeitabstände jetzt immer kürzer wurden entschloss ich mich zu einer OP. Nachdem ich mich lange Zeit nach einem geeignetem KH erkundigt habe ging ich am 15.11 ins Klinikum Leverkusen ( Tolle Klinik,mit sehr hohem Anteil an Croh...

Dienstag, 13. November 2007, 18:48

Forenbeitrag von: »cw2007«

RE: Ballondilatation

Hallo Adele, ich habe diese Behandlung schon etwa 6-7 Mal hinter mir ( in 6 Monaten Abstand). Man wird wie bei einer normalen Darmspiegelung in Kurznakose gelegt und merkt nichts. Dann wird ein Ballon bis zur Verengung geschoben und langsam aufgepumpt, so das die betroffene Stelle langsam geweitet wird, So viel ich weiß, ist dies aber nur bei kurzen Stenosen möglich und leider ist der Erfolg oft nicht von Dauer. In meinem Fall wurden die Abstände immer kürzer, so das ich mich jetzt einer OP unte...

Donnerstag, 8. November 2007, 18:18

Forenbeitrag von: »cw2007«

RE: Mo OP Termin, ich sterbe vor Angst

Hallo Sunflower, ich hatte bereits 1992 meine erste OP, bei der ca. 110 cm Darm entfernt wurden ( Übergang Dickdarm - Dünndarm). Nun hat sich auch bei mir eine Stenose gebildet, genaugenommen bereits 2004. Seitdem wurde in regelmäßigem Abstand die Verengung geweitet. Da die Abstände nun immer kürzer werden (etwa 6 Wochen), steht auch bei mir jetzt die OP an. Am 15.11 gehe ich ins Klinikum Leverkusen, wo ich als erstes einen ZVK erhalten werde. Da ich recht Unterernährt bin werde ich ersteinmal c...

Dienstag, 16. Oktober 2007, 17:20

Forenbeitrag von: »cw2007«

RE: eventuell Dilatation?

HI Kristina, in welchem Krankenhaus hast Du die OP machen lassen? Mir steht diese auch in den nechsten Tagen/Wochen bevor. Bei der Krankenhauswahl bin ich aber noch unschlüssig. Spiele mit dem Gedanken ins Klinikum Leverkusen zu gehen, das hat einen ziemlich guten Ruf. Vielleicht teilt uns noch jemand seine Erfahrungen mit. Schöne Grüße aus Düsseldor Carola