Mittwoch, 18. Januar 2017, 17:11 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Cröhnchen-Klub Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

SumSum

CK-Eintagsfliege

Beiträge: 35

Geburtstag: 20. Februar 1982 (34)

CED: Morbus Chron

Geschlecht: Weiblich

1

Montag, 11. Juni 2007, 14:17

Blutspende

Hallo alle zusammen,

bei mir wurde Ende April festgestellt, dass ich Morbus Chron habe. Mir gings immer schlechter (Bauchschmerzen, Gewichtsabnahme, Durchfall, Fieber, Gliederschmerzen, keine Kraft mehr, mir war ständig schlecht, essen konnt ich auch nicht mehr richtig), da hab ich mich ins Krankenhaus einliefern lassen, weil die Ärzte nichts auf die Reihe brachten. Ich mußte fünfmal zum Arzt bis der meinte, da müssen wir jetzt mal was tun. Im Krankenhaus haben sie's dann festgestellt. Ich weiß zwar nicht wirklich wie ich mit umgehen soll, aber das lernt man wohl erst mit der Zeit.

So nun zu meiner Frage ( es werden sicher lich noch welche Folgen).

Kann man mit MC überhaupt Blutspende gehen?
Bzw. mit den Tabletten, die man nimmt?

Ich bin eigentlich regelmäßig Blutspenden gegangen.

Ich würde mich sehr über Eure Antworten freuen. Danke!!!
Jeder sieht ein Stückchen Welt.
Gemeinsam sehen wir die Ganze.

Molly215ß9

CK-Moderatorin

Beiträge: 2 394

Danksagungen: 5306

2

Montag, 11. Juni 2007, 14:24

Hallo SumSum, :wink:
leider dürfen wir nicht spenden da es ja nicht 100% geklärt ist wo es her kommt...
Schau hier mal rein

-> Blut spenden trotz CU möglich?
-> nicht spendefähig....
>>>Hier geht's zu den Ankündigungen - bitte lesen!<<< :2daumen:

Schwarz meine Meinung
Blau Moderatormeinung

Jenny

CK-Fan

Beiträge: 218

Danksagungen: 98

Geburtstag: 28. November 1978 (38)

CED: CU

Geschlecht: Weiblich

3

Montag, 11. Juni 2007, 14:25

Hallöchen SumSum :wink:

erstmal herzlich willkommen hier bei uns :knuddel:

Ich habe eine Colitis und mir wurde damals (ich schalge mich jetzt schon seit 17 Jahren mit meiner CU rum) gesagt, daß ich kein Blut spenden dürfte. Argument dafür war damals, daß man nicht genau weiß, woher die Krankheit kommt. Könnte zwar wohl Blut spenden, aber das Blut würde danach nicht verwendet werden dürfen :keineahnung: Diese Aussage ist aber schon einige Jahre her. Sprich doch mal Deinen Arzt darauf an und vielleicht hat der ein oder andere hier im Forum noch einen etwas aktuelleren Tip für Dich :zwinker:

Grüßle Jenny
:hurra: Sonnige Grüße aus dem Schwabenländle :hurra:

AnaAhabak82

unregistriert

4

Montag, 11. Juni 2007, 15:27

Moin :wink:

Ich hab jetzt mal eben bei der Blutspende-Hotline angerufen :smile:

Es ist ganz einfach: Erstmal gibt es so einen Spenderschutz. Das heißt, das MC oder auch CU-Patienten, die ja sowieso meistens zu wenig Eisen im Blut haben, durch eine Blutspende noch mehr verlieren würden, bzw. abgeben. Das will man eben vermeiden.

Zum anderen ist es ein Empfängerschutz. Und zwar könnten durch die Entzündungen im Darm viele Bakterien im Blut sein, die eine Sepsis beim Empfänger auslösen könnten.

Es ist aber laut dem netten Herrn am Telefon nicht gänzlich unmöglich, Blut zu spenden. Denn wer 5 Jahre keinen Schub hatte und Medis nehmen musste, darf zur Blutspende gehen.

Hoffe, ich konnte euch jetzt mal weiter helfen. Bei mehr Fragen ruft da doch mal an
0800/1194911
Das ist die Service-Hotline vom Deuten roten Kreuz

SumSum

CK-Eintagsfliege

Beiträge: 35

Geburtstag: 20. Februar 1982 (34)

CED: Morbus Chron

Geschlecht: Weiblich

5

Dienstag, 12. Juni 2007, 12:38

Hallo alle zusammen,

ich dank Euch für die Antworten.

Ich denk eher, dass man wegen der Medi nicht gehen kann, weil mir gesagt würden ist, dass MC nicht ansteckend ist, es hätte was mit den Genen zu tun.

Meine Frauenärztin hat ein Bericht über Forschungen von MC gelesen, da wird gesagt, dass MCler genau die gleichen Bakterien im Darm haben, wie alle anderen Menschen auch, nur haben wir keine Schutzhaut im Darm die gegen Bakterien schützt, wie die anderen.
Bei MCler bleiben die Bakterien an der Darmwand hängen, welche Entzundungen vorrufen und der Darm kann nicht mehr richtig seiner Aufgabe nachgehen.
Der Darm nimmt wohl dann nicht mehr vollständig die Mineralien und Vitamine auf, die der Mensch braucht.

Haben das andere vielleicht auch schon gehört?

Außerdem hab ich bis zur Diagnose regelmäßig Blut gespendet, es sei denn mir ging es nicht gut.
Hat ja leider ewig gedauert bis man wußte was ich habe.

Gruß SumSum
Jeder sieht ein Stückchen Welt.
Gemeinsam sehen wir die Ganze.