Freitag, 24. Februar 2017, 11:20 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Cröhnchen-Klub Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

stiefel

CK-Gelegenheitsposter

Beiträge: 54

Danksagungen: 501

Geburtstag: 27. Oktober 1976 (40)

CED: Morbus Crohn

Geschlecht: Weiblich

Angehörige/r betroffen?: Oma

1

Freitag, 19. September 2008, 21:13

CRP-Wert

Hallo :wink:,
würde mal gerne wissen ob der CRP - Wert bei einer Erkältung auch ansteigt.
War gestern beim Arzt zur Blutentnahme und heute musste ich erfahren das mein CRP - Wert auf 7,2 (bei 5mg Cortison) gestiegen ist bin richtig frustriert mein letzter Wert war am 28.08. und lag bei 5,8 :hurra:(bei 7,5mg Cortison) sonst waren es immer um die 20 herum (trotzt hoher Coritson einnahme) darum hab ich jetzt bammel das der Wert wieder nach oben geht und alles wieder von vorne anfängt.

Lg. Stiefel

Butterblume88

unregistriert

2

Samstag, 20. September 2008, 08:29

Hallöchen

ich frag mal ganz vorsichtig was ist ein CRP Wert? Ich hab das schon oft gelesen, weiß jedoch nicht was das ist!

gigi

CK-Fan

Beiträge: 396

Danksagungen: 2584

Geburtstag: 15. März

CED: Morbus Crohn

Geschlecht: Männlich

Angehörige/r betroffen?: Nein

3

Samstag, 20. September 2008, 10:50

Hallo Butterblume,
zu CRP siehe http://de.wikipedia.org/wiki/C-reaktives_Protein

Dort ist es ganz gut beschrieben.

Hallo stiefel,
meines Wissens zeigt das CRP z.B. eine akute Bronchitis an. Ob schon eine einfache Halsentzündung ausreicht kann ich dir leider nicht sagen. Nachdem der Wert wieder gestiegen ist wirst du nicht umhin kommen den Arzt zu konsultieren.

:daumenh:
Ciao, ciao und immer den Kopf hoch- und den Ball flachhalten


:bye: gigi


:love-ck: und nehme den Tag wie er kommt.

Miriam1980

CK-Super-Moderator

Beiträge: 3 366

Danksagungen: 12697

CED: Morbus Crohn

Geschlecht: Weiblich

Angehörige/r betroffen?: Nein

4

Samstag, 20. September 2008, 11:20

Hallo Stiefel,
eine einfache Erkältung reicht aus um den CRP-Wert ansteigen zu lassen.
...Es muss also nicht immer der Crohn sein, wenn der Wert erhöht ist :zwinker:

LG Miriam
Ankündigungen - bitte lesen!
Blau = Moderatorin
Schwarz = Privatperson

Drei Dinge sind uns aus dem Paradies geblieben: Sterne, Blumen und Kinder.
Dante Alighieri

Butterblume88

unregistriert

5

Samstag, 20. September 2008, 16:59

Ah super Danke Gigi!!

stiefel

CK-Gelegenheitsposter

Beiträge: 54

Danksagungen: 501

Geburtstag: 27. Oktober 1976 (40)

CED: Morbus Crohn

Geschlecht: Weiblich

Angehörige/r betroffen?: Oma

6

Sonntag, 21. September 2008, 18:24

Ein Hallo an alle, :wink:
danke für Eure Antworten, bin jetzt doch beruhigt das der Wert wohl auch bei einer Erkältung ansteigt. Bin nämlich richtig stolz darauf, das der Wert so runter ging. :huepf: Mein Arzt sagte das sei gut bei M.C. obwohl ich mich manchmal frage weiß der überhaupt wie es einem geht, bei hohen oder niedriegen Wert? :frag:
Darum würde ich gerne von gleichgesinnten Wissen was ihr für Werte habt?

Lg. Stiefel :smile:

röschen

CK-Gelegenheitsposter

Beiträge: 66

Danksagungen: 360

Geburtstag: 5. Oktober 1972 (44)

CED: morbus crohn

Geschlecht: Weiblich

Angehörige/r betroffen?: Nein

7

Montag, 22. September 2008, 11:32

Hallo :wink:
das mit dem CRP wert ist so ne Sache .Für meinen Doc ist der immer ganz wichtig da er anzeigt wie akut eine Entzündung ist.
Für mich ist das zweitrangig denn ich fühle mich Stellenweise mit einem Wert von 20 super und mit 6.0 ziemlich mies.
Ich hab mir abgewöhnt mich auf Blutwerte zu versteifen und höre lieber auf meinen Bauch der sagt mir wenn es ihm nicht gut geht.
Natürlich gehe ich weiter zur Kontrolle und höre auf die Anweisungen meines Arztes , aber die Werte sagen, bei mir zumindest, nicht viel über mein Wohlbefinden aus.
Selbst mein Doc sagt dass, wenn man Jahre mit dieser Erkrankung lebt, es keinen besseren Barometer gibt als man selbst.

Liebe Grüsse
röschen

Deedo

CK-Grünschnabel

Beiträge: 11

Danksagungen: 40

CED: Morbus Crohn

Geschlecht: Weiblich

8

Montag, 22. September 2008, 16:33

Hey,
also der CRP-Wert ist ein wichtiges Indiz für den Arzt (allerdings nicht das einzige),
um den aktuellen Stand deines M.C. bestimmen zu können.

So hatte ich z.B. mit meinem Abszess im Ileum einen CRP-Wert von 155,
als ich ins Krankenhaus musste. Das war dann aber schon allerhöchste Eisenbahn :zwinker:

Da CRP aber grundsätzlich ein Indikator für Entzündungen ist,
nicht also auf die Entzündungen im Darm beschränkt ist,
muss eine Erhöhung der CRP-Werte nicht immer was mit deiner CED zu tun haben.

Momentan bin ich dabei, mein Cortison auszuschleichen. Habe mit 40 mg Cortison noch einen CRP-Wert von 12 gehabt,
fühlte mich aber pudelwohl und hatte keine Probleme. Heute war wieder Blutentnahme,
mal schauen wie der CRP-Wert bei 20 mg Cortison bei mir ausschaut.

Liebe Grüße, :wink:
Deedo

stiefel

CK-Gelegenheitsposter

Beiträge: 54

Danksagungen: 501

Geburtstag: 27. Oktober 1976 (40)

CED: Morbus Crohn

Geschlecht: Weiblich

Angehörige/r betroffen?: Oma

9

Montag, 22. September 2008, 22:20

Hallo Deedo, hallo röschen, :wink:
das ist genau das was ich meine, meint Arzt meint das es mir momentan doch gut gehe aber wenn ich ihm z.B. wie letzte Woche sagte das ich öfters, vorallem Abends starke schmerzen im linken Oberbauch habe meinte er nur "Ihre Werte sind gut und darum müssen Sie die Schmerzen akzeptieren Sie haben ja schließlich M.C." Häh :frag: dachte ich mir was ist denn das für eine Antwort denn er hat mir die Frage gestellt wie es mir momentan geht. Hätte ich sagen sollen:"super, alles klasse, wissen Sie doch selber meine Werte sind ja gut". Darum bezweifle ich das die Ärzte wirklich nicht wissen wie es wirklich ist mit M.C. zu leben, woher sollen sie es auch, mein Arzt geht sehr stark von den "Statistiken" aus ich bin aber in der meinung das sich jede Statistik auch mal täuschen kann. :psst:
So jetzt hab ich Euch aber genug zu getextet.

Lg. Eure Stiefel :zwinker:

Stefsi

CK-Gelegenheitsposter

Beiträge: 135

Danksagungen: 466

Geburtstag: 12. April 1978 (38)

CED: Noch ohne Diagnose....

Geschlecht: Männlich

Angehörige/r betroffen?: Nein

10

Dienstag, 23. September 2008, 00:12

HI Stiefel,

bei welchem Arzt bist du denn in HDH? Vielleicht kann ich dir mit einem guten Arzt weiterhelfen..

lg
stefsi

röschen

CK-Gelegenheitsposter

Beiträge: 66

Danksagungen: 360

Geburtstag: 5. Oktober 1972 (44)

CED: morbus crohn

Geschlecht: Weiblich

Angehörige/r betroffen?: Nein

11

Dienstag, 23. September 2008, 09:08

Hallo Stiefel

mein doc ist ein super Typ bildet sich ständig fort und hat schon viel Ahnung.
Er war mal sehr ehrlich zu mir und sagte es wäre ihm lieber ich hätte Diabetes :staun: dann könnte er mich einstellen und alles wäre gut.
Ich nehme ihm das nicht übel, er hat damit eigendlich nur sagen wollen das wir schon schwierige Fälle sind, die auch einen Medizinmann ziemlich forden.
Er tut wirklich alles um zu helfen aber manchmal eben leider vergebens.
Ich habe mir ein gesundes Selbstbewustsein zugelegt und fordere mein Mitspracherecht ein(Mein Doc liebt mich),denn ich muss damit leben.
Er sagt mir meine Werte,ich ihm wie es mir geht und wir treffen uns in der Mitte.
Wenn das bei dir nicht möglich ist solltest du dir vielleicht einen anderen Arzt suchen der etwas mehr auf dich eingeht.

Bis dahin gute Besserung und liebe Grüsse


röschen :wink:

stiefel

CK-Gelegenheitsposter

Beiträge: 54

Danksagungen: 501

Geburtstag: 27. Oktober 1976 (40)

CED: Morbus Crohn

Geschlecht: Weiblich

Angehörige/r betroffen?: Oma

12

Dienstag, 23. September 2008, 20:49

Hallo, :wink:
ja ich habe mir auch schon überlegt zu einem Gastro zu gehen. :keineahnung:
Mein momentaner ist Hr. Dr. Rufle.
Meine Bekannte ist in Krumbach beim Prof. Dr. Richter und sie meint er sei ein Mensch und nicht nur Doktor. Sie ist von ihm sehr begeistert da er auch häufig nach Amerika fliegt nur um die neuesten und wichtigsten Forschungs-Ergebnisse über Morbus Crohn zu erfahren.

@Hallo Stefsi
woher kommst du denn wenn du Ärzte aus HDH kennst?

Lg. Stiefel

Stefsi

CK-Gelegenheitsposter

Beiträge: 135

Danksagungen: 466

Geburtstag: 12. April 1978 (38)

CED: Noch ohne Diagnose....

Geschlecht: Männlich

Angehörige/r betroffen?: Nein

13

Dienstag, 23. September 2008, 22:08

HI Stiefel,

bin ebenfalls aus HDH - Herr Rufle kenn ich auch.. :-)
lg,
stefsi

stiefel

CK-Gelegenheitsposter

Beiträge: 54

Danksagungen: 501

Geburtstag: 27. Oktober 1976 (40)

CED: Morbus Crohn

Geschlecht: Weiblich

Angehörige/r betroffen?: Oma

14

Mittwoch, 24. September 2008, 15:25

Hallo Stefsi,
bist Du denn noch bei Dr. Rufle oder warst Du da nur?
Was hälst Du von ihm?
Meine kleine Schwester :patpat: ist auch bei ihm da Sie undefinierbare Durchfälle mit Blut etc. hat
sie hat mitlerweile schon alle möglichen untersuchungen über sich ergehen lassen doch leider kam nie was richtiges heraus das man (er) sagen konnte das ist die oder diese Krankheit. So wird ein Medikament nach dem anderen aus probiert ob denn irgendeines anschlägt.

Lg. Stiefel :smile:

Stefsi

CK-Gelegenheitsposter

Beiträge: 135

Danksagungen: 466

Geburtstag: 12. April 1978 (38)

CED: Noch ohne Diagnose....

Geschlecht: Männlich

Angehörige/r betroffen?: Nein

15

Mittwoch, 24. September 2008, 21:19

HI Stiefel,

check mal deinen Posteingang.

lg
stefsi

stiefel

CK-Gelegenheitsposter

Beiträge: 54

Danksagungen: 501

Geburtstag: 27. Oktober 1976 (40)

CED: Morbus Crohn

Geschlecht: Weiblich

Angehörige/r betroffen?: Oma

16

Mittwoch, 24. September 2008, 23:22

Hallo Stefsi,
lösch bitte mal was in deinem Posteingang.
Meine nachricht an Dich konnte nicht gesendet werden.

Stefsi

CK-Gelegenheitsposter

Beiträge: 135

Danksagungen: 466

Geburtstag: 12. April 1978 (38)

CED: Noch ohne Diagnose....

Geschlecht: Männlich

Angehörige/r betroffen?: Nein

17

Freitag, 26. September 2008, 20:05

so müsste jetzt wieder gehen :-)

Markus196

CK-Grünschnabel

Beiträge: 10

Danksagungen: 238

Geburtstag: 20. Januar 1990 (27)

CED: MC

Geschlecht: Männlich

Angehörige/r betroffen?: Nein

18

Sonntag, 26. Oktober 2014, 16:53

ich denke man darf auch nicht ausschliesen das man die enzündungen im darm nicht immer merkt , sollte der crp wert dauerhaft hoch sein kann das bei MC ja auch zu folgeschäden bei vernarbungen usw führen unabhängig wie es einem geht , so hat es mir mein arzt zumindest mal gesagt !
Ich weiß meine Rechtschreibung ist unter aller sau :-) verurteilt mich diesbezüglich bitte nicht :-(

Wer gutes tut , dem wird gutes wiederfahren ! :smile: