Montag, 22. Dezember 2014, 11:37 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Morbus Crohn CED und Amalgam????

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Cröhnchen-Klub Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

mOnO

CK-Gelegenheitsposter

Beiträge: 66

Danksagungen: 1850

Geburtstag: 12. Dezember 1985 (29)

CED: Morbus Crohn

Geschlecht: Weiblich

1

Freitag, 4. September 2009, 10:23

CED und Amalgam????

Umfrage

CED und Amalgam-Füllungen????

43%

Ja, ich habe eine / mehrere Amalgam-Füllungen (9)

29%

Nein, ich habe keine Amalgam-Füllungen (6)

29%

Ja, ich hatte Amaglam-Füllung, habe sie jedoch schon auswechseln lassen (6)

Insgesamt 21 Stimmen
Mich würde interessieren wieviele CED´ler Amalgam-Füllungen haben!!
Gruß mOnO :zwinker:

SASA12345

CK-Grünschnabel

Beiträge: 6

Danksagungen: 2616

CED: Colitis Ulcerosa

Geschlecht: Weiblich

Angehörige/r betroffen?: Nein

2

Freitag, 4. September 2009, 15:49

RE: CED und Amalgam????

Mich würde interessieren wieviele CED´ler Amalgam-Füllungen haben!!
Hallo mOnO
Ich bin der Meinung meine Colitis Ulcerosa ist unter anderem durch Amalgam ausgebrochen. Hatte alles voll und einige wurden ungeschützt entfernt. Ich bin jetzt dabei eine schwermetallausleitung zu machen. Es geht mir schon viiiieeeelll besser. Und wenn ich in Zukunft keine Schübe mehr bekommen sollte dann werd' ich meinem Spezialisten ein lied pfeifen. Denn die würden einem niemals in den Mund schauen, oder Gifte für unser Leid verantworlich machen. Sie verschreiben einfach nur starke Medikamente um die Symptome einzudämmen.

krissssie

CK-Freak

Beiträge: 742

Danksagungen: 1372

Geburtstag: 19. November 1966 (48)

CED: Morbus Crohn

Geschlecht: Weiblich

Angehörige/r betroffen?: Nein

3

Freitag, 4. September 2009, 23:18

Hallo mono,
was hat dich zu dieser Umfrage bewegt? Es wäre schön, wenn du uns an deinem Interesse teilhaben
lassen könntest.
Ich habe mir das Amalgan unter sämtlichen Vorsichtsmaßnahmen aus dem Mund hämmern lassen
und trage jetzt "nur" noch Gold, Keramik und Kunststoff im Mund.
Seitdem geht es mir gefühlsmäßig besser. Etwas, was mich belastet hat, ist nicht mehr da. Dafür muss
ich regelmäßig die neuen "Ersatzteile" kontrollieren lassen, denn einige haben eine kürzere Lebensdauer.
Jede Münze hat zwei Seiten.
Positive oder negative Auswirkungen auf meinen Crohn konnte ich jedoch nicht feststellen, ich fühle mich
nur einfach wohler.

@sasa12345: Warum hast du zugelassen, dass das Amalgan ohne Vorsichtsmaßnahmen entfernt wurde?
Bitte verurteile den Zahnarzt, der die Plomben ungeschützt rausgebohrt hat, und nicht die Ärzte, die dir
nach Kräften helfen wollen. Und ob das Gift für unser Leid verantwortlich ist konnte bisher nicht nachgewiesen
werden, oder weißt du mehr als ich :gruebel:
Viele Grüße von krissssie
Und wenn du denkst es geht nicht mehr kommt von irgendwo ein Lichtlein her !! :daumenh:

SASA12345

CK-Grünschnabel

Beiträge: 6

Danksagungen: 2616

CED: Colitis Ulcerosa

Geschlecht: Weiblich

Angehörige/r betroffen?: Nein

4

Samstag, 5. September 2009, 10:36

hallo krissssie.
Ich habe dummerweise damals nicht gewusst wie schaedlich es ist sich das amalgam ungeschuetzt entfernen zu lassen. Beim entfernen werden extrem viel quecksilberdaempfe freigesetzt und stroemt in den koerper wo es nicht mehr abgebaut werden kann und unter anderem auch autoimmun krankheiten ausloesen kann. Du sagst du hast dir alle plomben mit schutzmassnahmen rausnehmen lassen. Das ist gut. Jedoch gibt ein amalgamplombe waehrend man es im mund traegt permanent quecksilberdampf ab. Zwar nur eine geringe menge,jedoch sammelt es sich im koerper an und kann nicht abgebaut werden.Man sollte eine schwermetallausleitung machen nachdem die plomben raus sind. Ich zb hatte eine sehr starke quecksilberbelastung und leite gerade aus. Ich habe ein buch,joachim mutter-amalgam,risiko fuer die menschheit.Da steht erstauniches und erschreckendes drin. Liebe gruesse. Sasa12345

Beutelratte

Stamm-Cröhnchen

Beiträge: 1 961

Danksagungen: 8512

Geburtstag: 28. Februar 1959 (55)

CED: Kurzdarmsyndrom AP - Anlage

Geschlecht: Weiblich

Angehörige/r betroffen?: Nein

5

Samstag, 5. September 2009, 13:02

Hallo SASA,





Bitte verurteile den Zahnarzt, der die Plomben ungeschützt rausgebohrt hat, und nicht die Ärzte, die dir
nach Kräften helfen wollen. Und ob das Gift für unser Leid verantwortlich ist konnte bisher nicht nachgewiesen
werden, oder weißt du mehr als ich






Dem möchte ich mich anschließen und zwar bedingungslos.

Man kann dem Amalgam sehr viel schlechtes nachsagen, ist richtig, aber man sollte nicht immer alles für sich slebst so auslegen wie man es sich gerade so vorstellt.

Es gibt Menschen, die reagieren sehr stark auf Amalgam, die sollten auch einen Test machen lassen ob sie allergisch darauf reagieren.

Bei den anderen muß man immer daran denken, dass in dem Moment wo man die Füllungen heraus nehmen läßt extrem viel Gift freigesetzt wird im Gegensatz zu dem dass sie drin bleiben.

Es ist nach wie vor umstritten ob Amalgam wirklich sooooo Gefährlich ist wie schon oft geschrieben worden ist. Das Ergebnis ist einfach immer noch nicht ganz eindeutig geklärt.

Also muß jeder für sich ganz alleine entscheiden was er tun möchte, drin lassen oder rausnehmen. Ist sicherlich auch eine Kostenfrage.

Ich selbst habe mir letztes Jahr alle Amalgamfüllungen entfernen lassen mit Schutz und danach eigentlich keine große Ausleitung durchgeführt weil ich die Tabletten nicht vertragen habe.

Ich fühle mich gut, weil ich nun weiß es ist draußen, ob es in Zusammenhang mit Amalgam draußen ist, kann ich wirklich nicht beurteilen. Nur hat es mich stets belastet, dass es drin ist, ich versuche halt meist nach dem Abhakprinzig zu agieren, und Amalgam kommt also nicht mehr in Frage bei mir als negativer Punkt.

Es ist schön, dass es Dir so gut geht, und ich wünsche Dir, dass es lange lange so bleibt.

Es ist schön, dass es immer wieder Menschen gibt, die einen trösten wenn man traurig ist
und motivieren weiter zu machen. :troest:

Udde

Stamm-Cröhnchen

Beiträge: 2 071

Danksagungen: 6022

Geburtstag: 14. September 1965 (49)

CED: IND; Stoma nach Dickdarm -, Pouch- u. Schließmuskelentfernung

Geschlecht: Weiblich

Angehörige/r betroffen?: Nein

6

Samstag, 5. September 2009, 23:28

Hallo,



Man kann dem Amalgam sehr viel schlechtes nachsagen, ist richtig, aber man sollte nicht immer alles für sich slebst so auslegen wie man es sich gerade so vorstellt.



also wenn ich im Inhaltsverzeichnis ....

http://www.naturavivaverlag.de/fit/katal…gam_inhalt.html



.....nachlese, was es für Krankheiten durch Amalgan gibt, weiß ich nun, warum ich rauche und wie ich zu meinen Kindern gekommen bin :groehl: :groehl:


Lieben Gruß von Ute

mOnO

CK-Gelegenheitsposter

Beiträge: 66

Danksagungen: 1850

Geburtstag: 12. Dezember 1985 (29)

CED: Morbus Crohn

Geschlecht: Weiblich

7

Montag, 7. September 2009, 14:13

Hallöchen Krissssie.



Also zu meiner Frage bin ich eigentlich gekommen weil bei mir diese Woche 2 Amalgam-Füllungen entfernt werden sollen und durch Keramik o.Ä. ersetzt werden sollen.

Ich hab mich bis jetzt eigentlich nie damit beschäftigt wie gefährlich eigentlich Amalgam ist oder ob es mit meinem Crohn irgendetwas zu tun hat.

Bis ich jetzt wieder mal beim Zahnarzt war. Dadurch dass sich bei einem Zahn unter der Plombe Karies gebildet hat kommen diese jetzt endlich raus.

Meine Chefin hat mir geraten diese nur mit einem Kofferdamm entfernen zu lassen. Und seitdem sie dies gesagt hat hab ich angefangen zu recherchieren.

Es ist wirklich umstritten dieses Thema mit dem Amalgam und dem Quecksilber. Man kommt einfach nicht auf einen grünen Nenner.

Deswegen hab ich mal diese Umfrage hier gestartet um zu sehen wie viele CED´ler solche Amalgamfüllungen haben oder es doch einen größeren Teil gibt die gar keine solche Füllungen haben.
Gruß mOnO :zwinker:

SASA12345

CK-Grünschnabel

Beiträge: 6

Danksagungen: 2616

CED: Colitis Ulcerosa

Geschlecht: Weiblich

Angehörige/r betroffen?: Nein

8

Montag, 7. September 2009, 16:50

Ich weiss das Thema "Amalgam" ist sehr umstritten. Trotzdem werde ich alles versuchen um nie wieder solche Schmerzen erfahren zu müssen wie vor ein paar Monaten als ich mit einem schweren Schub im Krankenhaus landete. Auch wenn alles umsonst ist, wenigstens habe ich es versucht.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

KLaus12 (06.02.2010)

KLaus12

CK-Grünschnabel

Beiträge: 2

Danksagungen: 1849

CED: Colitis ulcerosa

Geschlecht: Männlich

Angehörige/r betroffen?: Nein

9

Samstag, 6. Februar 2010, 22:33

CED und Amalgam

Hallo,

ich denke dieses Thema wird nie wirklich geklärt werden. Ich jedoch habe mich entschieden diese potentielle Giftquelle aus meinem Mund entfernen zu lassen.
Grundsätzlich kann man wohl sagen, dass nicht jeder CED- Kranke durch Quecksilber/ Amalgam erkrankt ist. Jedoch kann mir auch niemand erzählen, dass ich 34 Jahre gesund bin und plötzlich habe ich eine chronische, unheilbare Krankheit, von der die Ursache unbekannt ist.
Ich denke die Krankheit entsteht durch einen Prozess der über Jahre stattfindet. Ich meine eine Vergiftung des Körpers wodurch auch immer. Und da wird es am sinnvollsten sein jede potentielle Giftquelle zu beseitigen.

Beiträge: 319

Danksagungen: 1270

Geburtstag: 11. März 1971 (43)

CED: colitis ulcerosa

Geschlecht: Weiblich

10

Sonntag, 7. Februar 2010, 20:18

Hallo,

ich denke das Heilpraktiker immer sagen Amalgam ist schädlich für die Gesundheit, oder täusche ich mich da?

Ich war diese Woche wieder bei meinem Zahnarzt und er meinte dass nichts bewiesen ist . Man vermutet es aber sicher ist es nicht.

Klar Quecksilber ist nicht gesund, aber wenn sonst keine Füllung im Zahn hält?

Ich wollte auch kein Amalgam aber sonst würde nichts halten im Zahn. Ich fragte nämlich auch ob es nicht schädlich wäre.

Aber er hat mich beruhigt und gesagt das es eben nicht bewiesen ist.

Nun habe ich wieder 2 Füllungen mit Amalgam in den Zähnen. Ich weiß nicht ob nicht viel von den Heilpraktikern dazu gemacht wird.

Annika
Der gesunde Mensch hat viele Wünsche,
der kranke nur einen.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

KLaus12 (09.02.2010)

KLaus12

CK-Grünschnabel

Beiträge: 2

Danksagungen: 1849

CED: Colitis ulcerosa

Geschlecht: Männlich

Angehörige/r betroffen?: Nein

11

Montag, 8. Februar 2010, 22:02

Amalgam ist schädlich

Hallo Annika,

sicher wirst du immer Befürworter und auch Gegner von Amalgam begegnen. Die Frage ist dabei immer welche Interessen man verfolgt.
Wenn man die Sache aber mal von einer ganz anderen Seite betrachtet, und versucht einfach mal Für und Wieder abzuwägen, dann wird man schnell bemerken, dass ein Material, dass hochgiftig ist, nichts im Körper zu suchen hat. Ob dieses Material nun Auslöser für genau "Die Krankheit" ist, werden wir nicht klären können. Was wir jedoch klären können, ist ob Amalgam unbedenklich ist oder nicht. Dazu brauchen wir keine Ärzte oder Heilpraktiker. Amalgam ist nunmal eine Legierung aus Quecksilber und diversen anderen Metallen. Metalle neigen dazu mit Sauerstoff zu reagieren ( oxidieren ). Wenn nun durch das normale Kauen noch dazu Abrieb ( abrasiver Verschleiß ) hinzukommt, kann uns doch keiner erzählen, dass das Quecksilber schön im Zahn bleibt oder? Also ich versuche immer selbst mit ganz simplen Fragen solche Aussagen von Ärzten zu hinterfragen und mir selbst eine Meinung zu bilden.

Also meine Füllungen werden nun nach und nach durch Zirkonoxid ersetzt sofern die Verträglichkeit gegeben ist.