Sonntag, 21. Dezember 2014, 07:47 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Cröhnchen-Klub Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Ginger

CK-Eintagsfliege

Beiträge: 14

Danksagungen: 259

Geburtstag: 3. Dezember 1973 (41)

CED: Darmentzündung/Divertikel/Fructoseintoleranz

Geschlecht: Weiblich

Angehörige/r betroffen?: Mutter

1

Donnerstag, 18. Februar 2010, 19:23

Kein Ende in Sicht..................

Hallo Ihr Lieben !
Melde mich nach langer Zeit mal wieder zurück. Ich gehe seit Anfang Januar wieder arbeiten, Gott sei Dank !!! Seit dem wurde auf ein anderes Cortison umgestellt Predni... und bis auf 60mg erhöht, weil ich immer noch Beschwerden hatte. Jetzt möchte mein Arzt, das ich alle Medis ausschleiche. Mit dem Cortison bin ich schon dabei.Bin jetzt runter auf 20mg. Ja , und je weniger Cortison ich nehme desto mehr Darmbeschwerden habe ich wieder. Es ist zum Verzweifeln. Mit Cortison hatte ich so einen guten CRP wie schon seit 4 Jahren nicht mehr und die BSG wurde auch deutlich besser. Der Doc sagt, daß das gute Ansprechen auf Cortison schon eher Morbus Crohn vermuten läßt. Es gibt ja immer noch keine richtige Diagnose. Wenn ich Cortisonfrei bin werden wieder Gewebeproben genommen und ein Test auf Nahrungsmittelallergien gemacht.Never ending story......
Liebe Grüße an euch alle !!!!!!
Steffie :gsd:

Udde

Stamm-Cröhnchen

Beiträge: 2 071

Danksagungen: 6019

Geburtstag: 14. September 1965 (49)

CED: IND; Stoma nach Dickdarm -, Pouch- u. Schließmuskelentfernung

Geschlecht: Weiblich

Angehörige/r betroffen?: Nein

2

Donnerstag, 18. Februar 2010, 19:47

Hallo Steffie,


Es gibt ja immer noch keine richtige Diagnose.


und deswegen habe ich Dich erst mal wieder zu den "Divertikulöschen" verschoben.

Ich drück Dir die Daumen, dass Du bald Klarheit hast :daumenh: :daumenh: .


Lieben Gruß von Mod. Udde

Airelle

CK-Eintagsfliege

Beiträge: 39

Danksagungen: 434

Geburtstag: 17. September 1971 (43)

CED: Divertikulose

Geschlecht: Weiblich

Angehörige/r betroffen?: Nein

3

Donnerstag, 18. Februar 2010, 20:34

Wir halten dir die Daumen

Du Arme, drücke dir ganz feste die Daumen, dass es bald ohne Medis geht und sie herausfinden, was genau dich quält.
LG aus der Nähe :wink:

Ginger

CK-Eintagsfliege

Beiträge: 14

Danksagungen: 259

Geburtstag: 3. Dezember 1973 (41)

CED: Darmentzündung/Divertikel/Fructoseintoleranz

Geschlecht: Weiblich

Angehörige/r betroffen?: Mutter

4

Montag, 22. Februar 2010, 16:54

Danke !!!

Vielen Dank für eure Anteilnahme und sorry wenn ich das falsche Forum gewählt habe !
Steffie :knuddelh:

Angelika 1

CK-Eintagsfliege

Beiträge: 53

Danksagungen: 401

Geburtstag: 5. Januar 1966 (48)

CED: Divertikulitis und Slow Transit Opstipation mit endständigem ILEOstoma seide dem 9.7.2010

Geschlecht: Weiblich

Angehörige/r betroffen?: Freundin

5

Montag, 22. Februar 2010, 18:38

Hallo Ginger ,



ich drück Dir agnz viel die Daumen . Ich hab auch so Divertikel erkrankung und hatte auch in den Letzten 1 1/2 Jahren ein langen Leidensweg . Seid einer woch weiß ich das auch ich nun endlich bald ein ende hab. Ich soll nochmal operiert werden . Ich muß auch noch eine Spiegelung machen wo ebenfalls Gewebeproben genommen werden und dann gleich op . Ich drück Dir fest die Daumen.



ganz lieben Gruß



Angelika :patpat:
Wahre Freundschaft ist wie ein Diamant, man findet sie selten.

Doch solltest Du das Glück besitzen , dann lass sie nie wieder los,

denn sie ist kostbarer als alle Reichtümer dieser Welt