Freitag, 1. August 2014, 07:45 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Cröhnchen-Klub Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Tina E.

CK-Fan

Beiträge: 250

Danksagungen: 1910

Geburtstag: 4. April 1979 (35)

CED: Morbus Crohn

Geschlecht: Weiblich

Angehörige/r betroffen?: Schwester

1

Mittwoch, 7. März 2012, 21:36

Humira und Kinderwunsch - Erfahrungen?

Hallo Ihr Lieben!
Ich habe da ein paar Fragen zu Humira und einem sehr großen Kinderwunsch.
Ich habe MC und wir wollten gern, nach meinem inzwischen sechsjährigen Sohn, ein zweites Kind. Leider geht es mir aber immer wieder schlechter, sobald ich meine Medis runterfahre. Jetzt ging es mir so schlecht, dass ich wieder 60mg Predni nehme und eventuell auf Humira wieder eingestellt werden soll. Es entscheidet sich alles in den nächsten Tagen. Mein neuer Gastro meinte, dass es auch mit Humira hinzukriegen wäre.
Jetzt bin ich mir aber nicht mehr so sicher. Vor drei Jahren hieß es noch, ich müsste das Humira erst fünf Monate abgesetzt haben, ehe ich schwanger werden darf.
Ich habe auch schon bei embryotox nachgelesen, bin aber sehr unschlüssig. :gruebel:
Im Moment will ich erstmal wieder fit werden, da ist mir nicht wie schwanger werden. Aber ich kenn mich genau, und sobald es mir besser geht, kommen die Gedanken an ein zweites Kind wieder. Wenn ich nun aber Humira bekommen sollte, muss ich schon wissen, ob das zu vereinbaren ist.
Jetzt wollte ich euch fragen, ob jemand ähnliche Erfahrungen gemacht hat oder evnetuell sogar unter Humira schwanger war.
Ich würde mich sehr freuen, eure Meinungen und Berichte zu lesen und freu mich schon auf jede Nachricht.

Bis dahin, danke und liebe Grüße, Tina. :wink:

Tina E.

CK-Fan

Beiträge: 250

Danksagungen: 1910

Geburtstag: 4. April 1979 (35)

CED: Morbus Crohn

Geschlecht: Weiblich

Angehörige/r betroffen?: Schwester

2

Sonntag, 11. März 2012, 15:23

Keiner???? :verlegen: Wirklich niemand, der vor einem änhlichen Problem stand wie ich???? :rotwerd: Schade!!!! :heul:

Trotzdem allen einen schönen Sonntag, Tina. :wink:

SarahMC

CK-Grünschnabel

Beiträge: 8

Danksagungen: 106

Geburtstag: 9. November

CED: Morbus Crohn

Geschlecht: Weiblich

Angehörige/r betroffen?: Nein

3

Sonntag, 11. März 2012, 18:33

Hallo Tina!
Also wir haben auch den Wunsch nach einem Kind, mussten den aber immer wieder hinten anstellen, da es mit mir immer mal bergab und bergauf geht...
Ich nehme auch Humira und mache mir über das Thema auch viele Gedanken. Momentan bin ich auf Reha und konzentriere mich erstmal voll und ganz auf mich... :smile:
Ich habe mich mit meinem Gastro über das Thema unterhalten und er meinte, es würden noch nicht genügend Studien und Berichte vorliegen, um in der Schwangerschaft Humira zu nehmen. Er würde in der Zeit der Schwangerschaft zu Azathioprin greifen. Das habe ich in der Zeit vor Humira genommen... Dennoch müsste ich damit rechenen, dass dann meine Gelenkbeschwerden wieder zunehmen würden. Aber das müsste man dann wohl oder übel in Kauf nehmen... :rotwerd:
Erstmal muss ich schauen, wie es mir in der Zukunft geht und wenn alles gut sein sollte, dann werden wir das Projekt in Angriff nehmen! :ja:
Ich wünsche Dir alles Liebe und Gute!! :knuddelh:
Liebe Grüße Sarah
Wenn dir das Leben Zitronen gibt, dann besorg dir Salz und Tequila! :ellebae:

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Tina E. (11.03.2012)

Toocrazee

CK-Grünschnabel

Beiträge: 1

Danksagungen: 6

Geburtstag: 9. März 1977 (37)

CED: Morbus Chron

Geschlecht: Weiblich

Angehörige/r betroffen?: Mutter

4

Samstag, 24. März 2012, 17:09

Hallo Tina,

ja, ich habe Erfahrung mit Schwangerschaft unter Humira. Meine Tochter kam letztes Jahr im September auf die Welt :ballons: . Mein Doc war zwar auch erstmal etwas verunsichert, ob der freudigen Mitteilung, weil er in seiner Praxis (Lehrpraxis der Charité) selber noch kein schwangeres Cröhnchen hatte, also hat er sich erstmal mit den Kollegen aus der Crohn-Sprechstunde hier in Berlin unterhalten, da gibt es einen Prof. der ist auf dem Gebiet soweit ich das mitbekommen habe, wohl richtig erfahren (Namen hab ich leider vergessen :patsch: ).

Ich wurd halt in der Schwangerschaft etwas engmaschiger überwacht, mein Humira hab ich die komplette Zeit durchgenommen. Die Schwangerschaft war für mich absolut unproblematisch, auch Stillen ist kein Problem damit, steht glaub ich auch bei Embryotox mit auf der Seite, ich denke denen kann man da schon Vertrauen schenken.

Ich wünsch Dir erstmal alles Gute :wink:

LG Yvonne

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Tina E. (24.03.2012), lukamagic (27.03.2012), Tanja3103 (22.04.2012)

suzuhara

CK-Grünschnabel

Beiträge: 12

Danksagungen: 44

Geburtstag: 17. Juni 1987 (27)

CED: Morbus Crohn

Geschlecht: Weiblich

Angehörige/r betroffen?: Nein

5

Mittwoch, 4. April 2012, 22:23

Aloha alle miteinander!

Ich selbst habe auch schon meine eigenen Erfahrungen gesammelt was das Thema Humira und Baby angeht. Überraschender Weise bin ich letzten Herbst unter Aza und Humira schwanger geworden - ungeplant. Es hätte mehr Schaden anrichten können die Medis nach Bekanntwerden zu verändern und ich habe mir, wie ihr alle hier sicher auch, große Sorgen gemacht. Mittlerweile bin ich im 8. Monat und es geht mir blendend. Vor einem Monat hat mein neuer Gastro das Humira abgesetzt und dafür Aza aufgestockt um dem Baby (O-Ton Arzt)"eine Chance auf ein Immunsystem zu geben".
Es ist schon richtig, dass die klinischen Studien noch keine großartigen Aussagen zu Schwangerschaft unter dieser Form der Medikation machen können, aber ich dachte immer daran - wenn wirklich was ganz im argen wäre würde mein Körper das Baby ablehnen und mir keinen Raum zur Entscheidung lassen.

Wie sich gezeigt hat ist der kleine Mann komplett und wächst und gedeiht. Was will man mehr :).
Beste Erfolge für Euch und frohe Ostern!
[b][color=#006600]Alles wird gut![/color][/b] :gruppe:

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

lukamagic (06.04.2012), Tina E. (06.04.2012), SarahMC (09.04.2012)

Videl

CK-Fan

Beiträge: 490

Danksagungen: 20

Geburtstag: 13. Januar 1983 (31)

CED: Morbus Crohn

Geschlecht: Weiblich

Angehörige/r betroffen?: Nein

6

Dienstag, 17. April 2012, 13:15

ich hatte bis Oktober 2011 auch noch Humira genommen. Mein Prof. aus dem Virchow Klinikum sagte, dass es heutzutage überhaupt kein Problem ist, mit Humira schwanger zu werden, und stillen darf man auch. wir hatten es aber sowieso absetzen wollen. bin morgen in der 23. SSW :-)
er sagte "ohne medikamente ist es immer noch am besten, aber man kann auch in der schwangerschaft wieder mit humira starten, wenn ein schub kommt."
Wer kämpft kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren.

Fürchte Dich nicht vor Veränderung. Sondern fürchte Dich vor dem Stillstand.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Tina E. (17.04.2012)