Samstag, 23. August 2014, 05:33 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Cröhnchen-Klub Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

hilfdirselbst85

CK-Grünschnabel

Beiträge: 2

Danksagungen: 333

CED: morbus crohn

Geschlecht: Männlich

Angehörige/r betroffen?: Nein

1

Freitag, 9. März 2012, 22:59

morbus crohn und mögliche ursachen!!!!!!!!!!

hallo liebe morb crohn fälle. ich weiss nicht ob es euch hilft doch habe
ich letztens einen artikel gelesen...bei gmx...und da stand drin das
forscher in fischmägen darmentzündungen festgestellt haben....WARUM???
sie haben in den mägen winzige Plastik-NANO Partikel gefunden. diese
Partikel sind so klein das es der organismus nicht mehr schafft diese
selber zu entfernen und somit entzündet sich diese stelle oder bereich
im darm. die Forscher vermuten evt. parallelen zu möglichen M C Fällen und warum forschen die Forscher nicht am Menschen weiter.....genau
die gute alte lebensmittel INDUSTRIE..die sagen natürlich" du du du...
nicht schlecht über uns reden!!! KLAR und die chemiekonzerne wollen ja
auch noch ihre tollen tabletten weiter verkaufen und das beste ist dann immer wenn die Ärzte sagen...."das kommt vom Stress" ich kann den scheiss echt nicht mehr hören
wir werden doche eh alle verarrscht. aufjedenfall....mein bruder als
student.....immer schön aus Plastikflaschen getrunken...bei ihm wurde
auch M C festgestellt..ärzte sagen kommt vom stress...das sagen die
immer wenn die keine ahnung haben....das problem ist das die bei
magenspiegelung und darmspiegelung nix gefunden haben....klar wie will
man die partikel finden
komischerweise haben studentenkollegen von ihm auch die krankeit....und
was machen die....saufen auch immer aus diesen kunstoffflaschen....toll
oder...so mein bruder hat jetzt mit dem scheiss aufgehört kauf sich
glasflaschen und siehe da......es ist besser geworden....es ist nicht
weg....das wird seine seit dauern...der hat ja schließlich über
jahrzente aus dem scheiss gesoffen...der nimmt keine tabletten
mehr...klar wird man nicht vom plastik wegkommen...die anderen sachen
sind auch alle in plastik verpackt. doch in Plasikflaschen ist ne viel
höhere konzentration von diesen partikel drin....und seien wir dochmal
ehrlich...die werden so oft wieder verwendet
ich will nicht wissen wie oft.....klar ist das ne tolle sache wenn sie
runterfallen geht nix kaputt....doch denkt mal über eure gesundheit
nach. achso sorry wegen den rechtschreibfehlern....aber bei unseren
rechtsschreibreform die sich ja eh jedes jahr ändert ist es eh egal wie
man SCHREIBT versucht es einfach!!!!

dany29

CK-Moderatorin

Beiträge: 2 398

Danksagungen: 15402

Geburtstag: 2. September

CED: MC

Geschlecht: Weiblich

Angehörige/r betroffen?: Nein

2

Samstag, 10. März 2012, 10:15

Hallo

Wie du vielleicht gesehen hast, ist der Beitrag aus dem Jahr.2006....
Sollte dich das Thema interessieren mach bitte ein neues auf.
Lies dazu auch unsere CK Regel
Veraltete Beiträge ! - Bitte lesen !

Lg Mod Dany



Habe deinen Beitrag nun von dem Alten gelöst, bitte Lese dir auch unsere Ankündigungen durch.

Lg

Blauer Text= Mod Dany/Lila Text= Meinung als Privatperson
Hier geht's zu den Ankündigungen - bitte lesen!

Beiträge: 192

Danksagungen: 657

Geburtstag: 12. September 1977 (36)

CED: Morbus Crohn

Geschlecht: Weiblich

Angehörige/r betroffen?: Nein

3

Samstag, 10. März 2012, 12:47

Hallo hilfdirselbst85

Bisher ist die Sache mit den Nanopartikeln nur eine Vermutung, also kein Grund, gleich alle Medis zu verteufeln und alles auf Plastikflaschen zu schieben. Denn, wenn dem so wäre, warum hat dann nicht jeder diese Probleme, der aus Plastikflaschen trinkt? Zudem gab es schon MC-Fälle bevor es überhaupt Kunststoff gab...Da muss man halt mal abwarten, was die Wissenschaftler herausfinden - oder auch nicht.

P.S. Bei der Rechtschreibereform haben sie aber meines Wissens nach keinesfalls die Groß- und Kleinschreibung abgeschafft :psst:
Wenn Du denkst, es geht nicht mehr, kommt von irgendwo ein Lichtlein her.
Wer zum Teufel hat diesen blöden Spruch erfunden?

Es haben sich bereits 7 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Linchen2 (10.03.2012), chucky1 (10.03.2012), dany29 (10.03.2012), caroLin* (10.03.2012), hexemik (11.03.2012), drachenstern (11.03.2012), wollebollepetra (12.03.2012)

drachenstern

Stamm-Cröhnchen

Beiträge: 1 892

Danksagungen: 9872

CED: colitis ulcerosa

Geschlecht: Weiblich

Angehörige/r betroffen?: Nein

4

Sonntag, 11. März 2012, 22:10

Tja, komisch nur, dass ich CU habe, obwohl ich in einer Zeit aufgewachsen bin als es noch keine Plastikflaschen gab, ich praktisch nie in Plastik verpackte Lebensmittel kaufe und eigentlich auch heute fast nie Getränke aus Plastikflaschen trinke... :frag:

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

sonnenschein77 (13.03.2012)

chucky1

CK-Fan

Beiträge: 296

Danksagungen: 2023

Geburtstag: 1. Juni 1962 (52)

CED: colitis ulcerosa

Geschlecht: Männlich

Angehörige/r betroffen?: Nein

5

Sonntag, 11. März 2012, 23:02

Geht mir genauso. Milch zB. wurde bei mir früher in nem Blech-Kannister direkt beim Bauern reingefüllt. Viell hab ich jetzt Nano-Blech-Teile in mir, die CU ausgelöst haben. :keineahnung: :keineahnung:

Sorry, aber diese Studie ist mir zu Absurd.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Miriam1980 (12.03.2012), sonnenschein77 (13.03.2012)

Vivi

Eltern Gruppe

Beiträge: 641

Danksagungen: 2075

CED: keine

Geschlecht: Weiblich

Angehörige/r betroffen?: Tochter

6

Dienstag, 13. März 2012, 11:53

Hallo zusammen,

unabhängig davon, dass ich keine Lust habe, Rechtschreibreform hin oder her, mich durch Beiträge wie den Eingangstext zu arbeiten - absurd sind diese Studien nicht. Aktuell laufen einige Studien zu diesem Thema. Im "Nature Nanotechnology" kann man sich über einige Ergebnisse informieren. Ein Forscherteam hat Partikel aus Polystyrol am Hühnern und an Kulturen aus menschlichen Darmzellen getestet und festgestellt, dass sich durch eine Veränderung der Zellmembran der Eisentransport verändert hat. Die Hühner, die wochenlang mit Nanopartikeln gefüttert wurden, zeigten im Vergleich zur Kontrollgruppe eine deutlich veränderte Darmschleimhaut.

Das alles ist sicher nicht eins zu eins auf den menschlichen Darm übertragbar - zeigt aber doch, dass auch solche Ansätze durchaus sinnvoll sind und der Blick über den Tellerrand nicht schadet;-)

Viele Grüße
Annette
Annette

chucky1

CK-Fan

Beiträge: 296

Danksagungen: 2023

Geburtstag: 1. Juni 1962 (52)

CED: colitis ulcerosa

Geschlecht: Männlich

Angehörige/r betroffen?: Nein

7

Dienstag, 13. März 2012, 14:04

Aber es ist doch ein himmelweiter Unterschied, ob ich Getränke aus Plastikflaschen trinke oder ich mich Nano-Partikeln ernähren würde. :frag: :frag:

Ich glaub, das man das nicht mit einander vergleichen kann.

Vivi

Eltern Gruppe

Beiträge: 641

Danksagungen: 2075

CED: keine

Geschlecht: Weiblich

Angehörige/r betroffen?: Tochter

8

Dienstag, 13. März 2012, 14:29

Stimmt - der Nährstoffgehalt von Nanopartikeln ist relativ gering :frag:

Polystyrol kommt auch nicht nur in Plastikflaschen vor. Es ist einer der gängigen Kunststoffe, der in vielen Lebensmittelverpackungen verwendet wird. Fakt ist, dass Nanopartikel in der Lage sind, die Eigenschaft von Stoffen zu verändern und ein weiterer Fakt ist, dass wir alle diese Partikel in großer Anzahl aufnehmen. Ich möchte mich ja nicht über den Sinn oder Unsinn von Kunststoffverpackungen streiten - Studien, welche die Wirkungen der verschiedenen Kunststoffe im menschlichen Organismus untersuchen, kann man aber nicht als absurd bezeichnen. Da geht es auch nicht ums Vergleichen - es geht um wissenschaftliche Forschung und Erkenntnisse und diese Notwendigkeit wird ja wohl kein Mensch in Frage stellen.
Annette