Mittwoch, 20. August 2014, 20:30 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Cröhnchen-Klub Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Marisa269

CK-Grünschnabel

Beiträge: 3

Danksagungen: 22

CED: Diverticulitis

Geschlecht: Weiblich

Angehörige/r betroffen?: Nein

1

Freitag, 16. März 2012, 21:09

akute Diverticultis

Hallo zusammen,
bin ganz neu hier. Habe nach über zehn Jahren Ruhe vor drei Wochen wieder eine Diverticulitis bekommen.
Kaum auszuhaltende Schmerzen - mein Internist hat mir nach Ultraschall und Schmerzinfusion Antibiotika (Cipro 500) 2x1 für eine Woche verschrieben. Es ging mir sehr schnell besser. Nach Absetzen des AB habe ich diese Woche erneut starke Choliken bekommen. Jetzt wieder AB für zehn Tage. Es geht einigermaßen besser, aber nach wie vor sind die Beschwerden da, nur nicht so dramatisch.
Habe einen Dauerdruck nach unten und auch beim Laufen Schmerzen, so als ob sich was bewegt im Darm. Und immer wieder Schmerzen - auch beim Sitzen. Wie geht das jetzt weiter??? Gibt es denn vorbeugend Medikamente - evtl. auch pflanzlich oder homöopatisch??
Bis über jeden Hinweis dankbar.
Gruß Marisa

angiekw

CK-Grünschnabel

Beiträge: 16

Danksagungen: 740

CED: Divertikulose

Geschlecht: Weiblich

Angehörige/r betroffen?: Nein

2

Sonntag, 18. März 2012, 21:42

Divertikulitis

Hallo Marisa, ich denke, dass die erste AB-Gabe zu kurz war. Eigentlich (ich hatte im letzten Jahr 3 Schübe, wovon ich den 2. Schub im Nov. auch nur 7 Tage mit AB behandelt habe und wenige Tage später bekam ich dann den nächsten Schub, den ich dann 14 Tage behandeln musste mit 2 x tgl. 500 mg. Cipro). bekommt man die AB`s doch immer für mind. 10 Tage und nicht für 1 Woche. Auch solltest du eine Nahrungskarenz einhalten. Nur trinken und vielleicht ein Süppchen. Wenn`s allerdings zu arg wird rate ich dir, ins KKH zu fahren. Ich habe auch heute - seit Nov. 2011 - immer noch Beschwerden lks., vor allen Dingen aber mit dem Stuhlgang. Immer Verstopfung, nur kleine Brocken, manchmal 15 x am Tag. Aber jetzt musst du erst mal sehen, dass du schnell wieder auf die Beine kommst. Ich habe ca. 5 Tage im Bett gelegen weil ich kaum laufen konnte. Leider habe ich nach von dem AB starke Nebenwirkungen bekommen. Bitte achte genau darauf, ob du Sehnen- oder Muskelschmerzen bekommst. Dann musst du sofort auf ein anderes AB umsteigen.

Hoffe, ich konnte dir ein wenig helfen. Melde dich doch bitte noch einmal, damit ich weiß, wie es dir geht.



Kopf hoch, den Schub überstehst du auch bald.

Liebe Grüße Angie :wink:

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Marisa269 (20.03.2012)

micha65

CK-Fan

Beiträge: 560

Danksagungen: 8493

Geburtstag: 8. Februar 1965 (49)

CED: Divertikulose

Geschlecht: Weiblich

Angehörige/r betroffen?: Nein

3

Montag, 19. März 2012, 08:55

Hallo Marisa und Angie,

das ging mir 2011 genau so,obwohl ich vom Krankenhaus aus fast 14 Tage die AB´s nehmen musste,hab bis das es dann richtig besser wurde noch zweimal eine wieder aufflammende Entzündung gehabt wo dann auch wieder Antibiotika gegeben werden musste.Mein Internist sagte zu mir der Körper müsse einen bestimmten Antibiotikapegel/-spiegel aufbauen um die Entzündung zu bekämpfen, und da ich keiner von denen bin der die Dinger bei jeder Pupserkältung wie Smarties nimmt, dauerte das wohl bei mir.

So nach dem Motto in Fleisch oder Geflügel ist mehr Antibiotika :daumenr:

Marisa, wenn das grad ein paar Wochen her ist wird es auch noch dauern bis das nix mehr kneift, selbst bei mir tut es das noch manchmal und es ist 1 Jahr her,aber so wie´s jetzt ist kann ich gut mit Leben.
Nehmt mich so wie ich bin, anders gibt´s mich nicht .

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

angiekw (19.03.2012)

angiekw

CK-Grünschnabel

Beiträge: 16

Danksagungen: 740

CED: Divertikulose

Geschlecht: Weiblich

Angehörige/r betroffen?: Nein

4

Montag, 19. März 2012, 19:46

Divertikulitis

Hallo Michaela, nur noch eine kurze Frage: Hattest Du schon eine Darmspiegelung? Hat man eine Verengung festgestellt? Ich hab nämlich mit dem Stuhlgang große Probleme und häufig Druck auf dem Enddarm und dann kommen nur kleine Brocken. Und das manchmal 10 - 15 x am Tag. Das nervt.



Liebe Grüße Angie :verzweifelt: :love-ck:

micha65

CK-Fan

Beiträge: 560

Danksagungen: 8493

Geburtstag: 8. Februar 1965 (49)

CED: Divertikulose

Geschlecht: Weiblich

Angehörige/r betroffen?: Nein

5

Montag, 19. März 2012, 20:47

Hat man eine Verengung festgestellt?
Ja eine Darmspiegelung habe ich auch schon hinter mir ca. 6/7 Wochen nach meinem Krankenhausaufenthalt Januar 2011,eine Verengung glaub ich nicht das hätte mein Arzt ja dann sicherlich erwähnt. So häufige Stuhlgänge hab ich eigentlich nur dann noch wenn ich was falsche gegessen habe, oder von den Sachen wo man als "Divertikolöschen" ein bisschen aufpassen soll zu oft genascht habe,dann hab ich das Gefühl mein Körper schickt mich so lang auf den Pott :wc: , bis der "Mist" raus ist, dann geh ich auch schon mal für ein Klitschken wo ich sag jetzt ist aber gut.
Nehmt mich so wie ich bin, anders gibt´s mich nicht .

angiekw

CK-Grünschnabel

Beiträge: 16

Danksagungen: 740

CED: Divertikulose

Geschlecht: Weiblich

Angehörige/r betroffen?: Nein

6

Dienstag, 20. März 2012, 15:32

Lebensmittel-Unverträglichkeiten

Danke liebe Michaela für deine Antwort. Bin auch immer am überlegen, was ich gegessen habe, wenn mich die "Rennerei" überkommt. Ist nicht so einfach bei mir, weil ich eine Lactose- und Fructose-Malabsorption habe. Ich versuch halt immer wieder "normal" zu essen und dann bekomme ich die Quittung. Was bekommt dir denn nicht? Kaufe jetzt schon nur noch lactosefreie Milchprodukte, aber ich hab das Gefühl, die bekommen mir auch nicht so richtig, da ichz.B. von diesem Yoghurt auch Blähungen bekomme. Man, ich bin echt verkorkst. Im Moment geht`s mit der "Köttelei". Nehme 2 x tgl. Ind. Flohsamen. Seit gestern ist es besser geworden. Morgen muss ich zum MRT (hab ich das schon erwähnt??). Werde berichten, was festgestellt wurde. Vor der Darmspiegelung hab ich so richtig Horror, weiß aber, dass es gemacht werden muss.

Süßigkeiten kann ich auch so gut wie gar nicht essen -war früher alles anders-. Frage mich immer, wieso ich solche Probleme bekommen habe. Hatte niemand in unserer Familie. Die haben immer alles gegessen und alles vertragen. :gruebel:

Werde mich morgen wieder melden. Bis dahin bleib fröhlich .

Liebe Grüße Angie

micha65

CK-Fan

Beiträge: 560

Danksagungen: 8493

Geburtstag: 8. Februar 1965 (49)

CED: Divertikulose

Geschlecht: Weiblich

Angehörige/r betroffen?: Nein

7

Dienstag, 20. März 2012, 20:48

Was bekommt dir denn nicht?
Ich würde eher sagen da muss ich etwas aufpassen, aber garnicht vertragen kann ich in dem Sinne wo alles Paletti nicht behaupten.
Nudeln nicht zuviel und zu spät genau so wie Pizza oder mit Käse überbackenes, bis 19/19:30 Uhr geht es gut danach gibts anderen Tags Probleme, Blähendes bitte auch mit Vorsicht,das
was ich mir wirklich ganz verkneife sind alle Sachen mit Mohn.

Sprich mit dem Doc der die Darmspiegelung macht drüber was Dir so Angst macht und das Du sie lieber :schnarch: möchtest, bei mir hat er sich drauf eingelassen, aber er konnte meine Gründe die ich angab auch vollkommen verstehen und da gab es wegen der Spiegelung unter Narkose auch keine Diskussion.
Nehmt mich so wie ich bin, anders gibt´s mich nicht .

Marisa269

CK-Grünschnabel

Beiträge: 3

Danksagungen: 22

CED: Diverticulitis

Geschlecht: Weiblich

Angehörige/r betroffen?: Nein

8

Dienstag, 20. März 2012, 21:53

Hallo, Angie,

Hallo Marisa, ich denke, dass die erste AB-Gabe zu kurz war. Eigentlich (ich hatte im letzten Jahr 3 Schübe, wovon ich den 2. Schub im Nov. auch nur 7 Tage mit AB behandelt habe und wenige Tage später bekam ich dann den nächsten Schub, den ich dann 14 Tage behandeln musste mit 2 x tgl. 500 mg. Cipro). bekommt man die AB`s doch immer für mind. 10 Tage und nicht für 1 Woche. Auch solltest du eine Nahrungskarenz einhalten. Nur trinken und vielleicht ein Süppchen. Wenn`s allerdings zu arg wird rate ich dir, ins KKH zu fahren. Ich habe auch heute - seit Nov. 2011 - immer noch Beschwerden lks., vor allen Dingen aber mit dem Stuhlgang. Immer Verstopfung, nur kleine Brocken, manchmal 15 x am Tag. Aber jetzt musst du erst mal sehen, dass du schnell wieder auf die Beine kommst. Ich habe ca. 5 Tage im Bett gelegen weil ich kaum laufen konnte. Leider habe ich nach von dem AB starke Nebenwirkungen bekommen. Bitte achte genau darauf, ob du Sehnen- oder Muskelschmerzen bekommst. Dann musst du sofort auf ein anderes AB umsteigen.

Hoffe, ich konnte dir ein wenig helfen. Melde dich doch bitte noch einmal, damit ich weiß, wie es dir geht.



Kopf hoch, den Schub überstehst du auch bald.

Liebe Grüße Angie :wink:

Marisa269

CK-Grünschnabel

Beiträge: 3

Danksagungen: 22

CED: Diverticulitis

Geschlecht: Weiblich

Angehörige/r betroffen?: Nein

9

Dienstag, 20. März 2012, 22:21

Hallo, Angie,
erstmal vielen lieben Dank für deine Zeilen. Es tut gut zu wissen, dass man nicht allein ist mit seinen "sieben Sachen".
Es geht mir einigermaßen besser. Das Antibiotika scheint zu greifen. Habe aber immer wieder mal Krämpfe der etwas leichteren Art - mal mehr - mal weniger. Mein Doc hat mir das Medikament Claversal 500 mg verschrieben (2 morgens und 2 abends). Habe ein bissl Angst, diese einzunehmen, noch mehr Medikamente und evtl. wieder Nebenwirkungen... Außerdem meinte er, die Sache mit den Körnern sei veraltet bzw. überholt. Im Mai soll eine Darmspiegelung gemacht werden. Hast du auch schon eine MRT machen lassen (schreiben hier einige)?
So, das wars erstmal für heute. Wünsche dir und den anderen eine hoffentlich beschwerdefreie bzw. erträgliche Zeit. Liebe Grüße und nochmal DANKE - Marisa

micha65

CK-Fan

Beiträge: 560

Danksagungen: 8493

Geburtstag: 8. Februar 1965 (49)

CED: Divertikulose

Geschlecht: Weiblich

Angehörige/r betroffen?: Nein

10

Mittwoch, 21. März 2012, 13:23

Körnern sei veraltet bzw. überholt.
Vielleicht kann ich ja dann ganz vorsichtig mal was mit Mohn antesten, wenn´s ärger macht kann ich es ja wieder bleiben lassen, andere Körner gehen ja auch wenn ich sie nicht gleich Tonneneise esse. :zwinker:
Nehmt mich so wie ich bin, anders gibt´s mich nicht .

Cipo

CK-Fan

Beiträge: 285

Danksagungen: 2482

Geburtstag: 26. Juni 1952 (62)

CED: Kollagene Colits, Divertikulose

Geschlecht: Weiblich

Angehörige/r betroffen?: Nein

11

Sonntag, 29. April 2012, 10:53

Mich hat es nun auch erwischt

Hallo, liebe Leidensgenossinnen...und genossen!

Bei mir war ja neben der Kollagenkolitis auch eine Sigmadivertikulose bekannt.
Vor zwei Jahren schon hatte ich heftigste Beschwerden mit grossen Schmerzen. Damals schon sagte ich der Ärztin im Krankenhaus, dass es nicht spezifische Schmerzen im Schub sind (ich kenne mich damit aus!), wurde aber wieder mit hochprozentigen Corti behandelt, damals hatte ich auch Fieber, obwohl das bei mir äußerst selten der Fall ist. Sie schenkte mir weder Glauben noch Beachtung.
An eine Divertikulitis dachte ich aber auch nicht, Divertikel schon bekannt.

Nun, vor gut zwei Wochen hatte ich massige Schmerzen, die sich schon 10 Tage hinzogen. Aber immer heftiger wurden.
Dann schleppte ich mich doch zum Hausarzt, da jede kleinste Bewegung schon schmerzte, dieser überwies mich sofort ins Krankenhaus, da er eine Perforation befürchtete.
Nach US und CT hat sich diese nicht bestätigt, hatte alledings eine heftige akute Sigmadivertikulitis ohne Fieber, aber mit relativ hohen Entzündungswerte. Und sie ließen mich NICHT mehr nach Hause :versohl:
Bekam Cipro und Metronidazol, Schmerzinfusionen , zuerst Nahrungskarenz , dann Süppchen und Joghurt (en masse :zwinker: )
Nun geht es mir wieder gut, aber es dürfte nur eine Frage der Zeit sein, bis es wieder auftritt, denn es wurde schon von einer OP gesprochen, und das höre ich nicht gerne, nein, so schnell schießen die Preussen nicht!!! :oh_nein:

Im September habe ich nun eine weitere Gastro und Colo, , die ich nun auch in dieser Klink machen lasse.

LG Cipo

micha65

CK-Fan

Beiträge: 560

Danksagungen: 8493

Geburtstag: 8. Februar 1965 (49)

CED: Divertikulose

Geschlecht: Weiblich

Angehörige/r betroffen?: Nein

12

Montag, 30. April 2012, 08:24

Nun geht es mir wieder gut, aber es dürfte nur eine Frage der Zeit sein, bis es wieder auftritt, denn es wurde schon von einer OP gesprochen, und das höre ich nicht gerne, nein, so schnell schießen die Preussen nicht!!! :oh_nein:
Wenn Du vorsichtig bist mit dem Essen kannst Du längerfristig Ruhe haben, gut bei mir zwickt es nach über einem Jahr auch hin und wieder,mal mehr mal weniger, aber es ist auch nur dann wenn ich meine Abend um 21:00 die andere Hälfte von der Pizza vertilgen zu müssen die mein GG sich hat kommen lassen, oder ich nach 20:00 noch Nudeln esse. Oder aber wenn ich Ärger und Stress habe/hatte.Ich muss dabei sagen bei mir hatte tatsächlich eine gedeckte Perforation statt gefunden, aber Gott sei Dank ins Fettgewebe sonst hätte man bei mir gleich beim ersten mal das Messer gewetzt.Aber so hab ich Glück gehabt, aber ich weiß sollte ich nochmals so Schmerzen haben wie damals, und damit rechnen müssen erst ein 1/2 Jahr später wieder gescheit essen zu können, kommt der Mist raus.

Wünsche Dir auf jeden Fall gute Besserung, Cipo !!!!! Halt die Ohren steif !!

Liebe Grüße Micha65 :knuddel:
Nehmt mich so wie ich bin, anders gibt´s mich nicht .

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Cipo (30.04.2012)

Flugie

CK-Gelegenheitsposter

Beiträge: 53

Danksagungen: 567

CED: divertikulose

Geschlecht: Weiblich

Angehörige/r betroffen?: Nein

13

Montag, 30. April 2012, 09:24

Also, ich nehme ja auch noch die beiden Antibiotika, aber ich habe mich entscheiden, so schnell wie möglich das böse Teil zu entfernen. Natürlich habe ich Angst, aber ich esse sehr gerne und kann mir nicht vorstellen, jetzt immer immer vorsichtig zu sein. Außerdem habe ich zwei kleine Kinder, und die Vorstellung bspw im Urlaub zu sein, und dann muss die Mama mal wieder ins Krankenhaus, weil ein akuter Schub ist, neeeeee. Jetzt hatte ich schön Zeit alles zu Organisieren, und hoffe, das es nicht zu lange dauert und ich dann bald aus dem KH entlassen werde und hoffe, das ich bald wieder fit bin. Vor 4 Wochen kam für mich eine OP auch nciht anfrage, aber der letzte Schub hat mir echt Angst gemacht...

micha65

CK-Fan

Beiträge: 560

Danksagungen: 8493

Geburtstag: 8. Februar 1965 (49)

CED: Divertikulose

Geschlecht: Weiblich

Angehörige/r betroffen?: Nein

14

Montag, 30. April 2012, 09:50

Natürlich habe ich Angst, aber ich esse sehr gerne und kann mir nicht vorstellen, jetzt immer immer vorsichtig zu sein. Außerdem habe ich zwei kleine Kinder, und die Vorstellung bspw im Urlaub zu sein, und dann muss die Mama mal wieder ins Krankenhaus, weil ein akuter Schub ist, neeeeee.
Hallo Fugie, ich esse auch gern und lecker, da ich ein 1/2 Jahr nicht so geniessen konnte wie ich wollte, hab ich in der Zeit das ein oder andere ausgetestet, und wie gesagt wenn ich ein klein wenig aufpasse, gwisse Sachen nicht zu oft und nicht zu spät, ist es alles kein Problem. Und das mit der Angst vor dem Schub im Urlaub oder auf einer Inforreise, bin Touristikerin hatte ich Anfangs auch.
Bin zum Beispiel 3 Monate nach meinem KH Aufenthalt zu einer Info auf Lanzarote gewesen, bis eine Woche vorher stand es noch in den Sternen ob ich mit konnte, immer noch leichte Beschwerden, Arzt gab dann grünes Licht und AB Notfallpacket mit, was soll ich sagen es ist gut gegangen,mit dem spanischen Essen gings mir sogar richtig gut, weiß der Geier warum ??

Aber anschließend hab ich mit einer Darmgrippe rum geosselt, was war passiert ???
Eine Touristikerkolleginn hatte sich von Ihrer Zimmernachbarin was geschnappt, und saß im Flieger neben mir und da ich noch ein wenig empfindlich war, Danke das war´s.

Aber ansonsten hab ich meinen Arzt gefragt ob es Spanienkuren gäbe :zwinker: :zwinker: ,dort wär´s mir besser gegangen, aber leider nein Pustekuchen, so kann´s gehen.

Aber ich kann deine Angst vor einem Zwischenfall sehr gut verstehen, erkundige mich auch für alle Fälle, wo eine Anlaufstelle am Urlaubsort ist, die sich mit sowas auskennen und wo eventuell auch Deutsch gesprochen wird,was zum Beispiel auf den Kanaren oder Balearen kein Problem darstellt.
Nehmt mich so wie ich bin, anders gibt´s mich nicht .

Flugie

CK-Gelegenheitsposter

Beiträge: 53

Danksagungen: 567

CED: divertikulose

Geschlecht: Weiblich

Angehörige/r betroffen?: Nein

15

Montag, 30. April 2012, 11:34

Hey Micha. Ja, schön, dass du das alles so hinkriegst! Wünsche dir auf jeden Fall, dass das weiter so klappt!
Ich hatte in diesem Jahr schon den 3. Schub, und davor 2 Jahre lang immer wieder Schmerzen, mal nur 2 Tage, mal auch länger, und es war nie diagnostiziert, seit März ist es jetzt erst raus. Und ich hab echt Angst, dass da andauernd neue Schübe kommen. Sie häufen sich ja auch.
Nunja, jetzt köchelt eine Möhrensuppe auf dem Herd, (hm, was liebe ich Schonkost...), dann hab ich noch 9 Tage und dann is et fott!!!
Und ich hoffe ienfach mal, dass es dann nach den nächsten 4 Wochen auch wirklich gut ist!

Alles Gute dir!!!

micha65

CK-Fan

Beiträge: 560

Danksagungen: 8493

Geburtstag: 8. Februar 1965 (49)

CED: Divertikulose

Geschlecht: Weiblich

Angehörige/r betroffen?: Nein

16

Montag, 30. April 2012, 13:16

Bin selbst auch froh das es im Moment so gut klappt, aber ich schrieb ja auch hier bzw. in einem anderen Beitrag, wenn die Malester wieder so extrem Anfangen wie Dezember/Januar 2010/11 dann würde ich auch wenn ich OP´s hasse wie die Pest, auch den Schritt wählen, obwohl ich mir dann vor Angst in die Hosen machen würde,bin das letzte mal operiert worden da war ich grade 6
6 Jahre alt, ist ja schon übertrieben gesagt fast ein halbes Jahundert her,und heut muss man wahrscheinlich weniger Unruh haben als damals.

Wünsch Dir auf jedenfall das Beste,für deine Genesung und baldige OP, und guten Apettit bei deiner Möhrensuppe, wenn ich die essen müsste würd ich verhungern.
Nehmt mich so wie ich bin, anders gibt´s mich nicht .

Cipo

CK-Fan

Beiträge: 285

Danksagungen: 2482

Geburtstag: 26. Juni 1952 (62)

CED: Kollagene Colits, Divertikulose

Geschlecht: Weiblich

Angehörige/r betroffen?: Nein

17

Montag, 30. April 2012, 20:22

@Micha: Danke für die netten Worte, tun gut!
Ohren werde ich steif halten, und die Ohren auch und den Kopf stecke ich sowieso ungern in den Sand :zwinker:

@ Flugie: Da ich im Herbst eine Gastro/Colo habe, wird ja nachgeschaut,,ob alles schon sehr vernarbt ist, denn da lauert die Gefahr, beim nächsten Mal (nein,. will, ich nicht :help: könnte es schlimmer kommen....

Hoffe, es geht Dir weiterhin gut und kommst rum....und...NEIN, Möhrensuppe mag ich gar nicht...Schonkost brrrrrrrrrrr, aber bei Körndln muss ích aufpassen.

Alles Liebe euch Beiden, Cipo

Cipo

CK-Fan

Beiträge: 285

Danksagungen: 2482

Geburtstag: 26. Juni 1952 (62)

CED: Kollagene Colits, Divertikulose

Geschlecht: Weiblich

Angehörige/r betroffen?: Nein

18

Freitag, 18. Mai 2012, 15:31

Hallo

Nun muss ich mich ausheulen..ich bin so wütend. :schimpf: :schimpf:
Von vorgestern auf gestern begannen wieder die Schmerzen, auch bei der Arbeit wars schlimm, wenn ich gerade saß, kam ich kaum hoch und beim Gehen spürte ich jeden Schritt- und das bei meinem Job!
Dann wars heute morgen wieder besser und jetzt fangen die Beschwerden wieder an.
Ich rede mir ein, dass diese vom stressigen Dienst der beiden letzten Tage waren... . und ich hoffe, dass alles sich wieder beruhigt.

Hattet ihr auch schon so kurz dananch wieder so Weh`?

Beim Essen hab ich auch aufgepasst, und ich wüde so gerne mein freies Wochenende geniessen könnnen.

Lg :ohje: Cipo

Flugie

CK-Gelegenheitsposter

Beiträge: 53

Danksagungen: 567

CED: divertikulose

Geschlecht: Weiblich

Angehörige/r betroffen?: Nein

19

Samstag, 19. Mai 2012, 17:25

Ach Mensch, du Arme!!
Ich kann nur sagen, ich habe 2 Wochen Antibiotikum genommen, zweifach, Donnerstags das letzte.
Am Dienstag war ich im KH, wg OP-Vorbereitung, (Mittwoch OP), und Dienstag abend bin ich umgekommen vor Schmerzen. Da hatte ich nur ein paar Tage nach Antibiose, trotz absoluter Schonkost den nächsten Schub, gedeckt perforiert...
Also, wenn ich nicht eh schon an dem Mittwoch auf dem OP-Tisch gelegen hätte, wäre es wohl tatsächlich eine Not-OP geworden.
Und jetzt ist das Teil draußen, da bin ich sehr froh drum. Jetzt ist Tag 10 nach der OP, seit Montag gehöre ich wieder zu der essenden Bevölkerung, und es geht langsam aufwärts. Allerdings habe ich die Hoffnung, wenn ich dann gesund bin, dass es dann auch wirklich gut ist und ich wieder ALLES essen kann. Ein Traum!!
Cipo, in welchem Stadium bist du denn? Bei mir hatten sie 2 a diagnistiziert, es war dann aber doch um einiges heftiger, als sie mich aufgemacht haben.
Ich wünsche dir, dass du ein gutes Wochenende hast und wenige schmerzen!!!

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Cipo (23.05.2012)

Cipo

CK-Fan

Beiträge: 285

Danksagungen: 2482

Geburtstag: 26. Juni 1952 (62)

CED: Kollagene Colits, Divertikulose

Geschlecht: Weiblich

Angehörige/r betroffen?: Nein

20

Mittwoch, 23. Mai 2012, 11:40

Hallo Flugie,

:thanks: für die AW.
Es ging so lala, auch wenn imer wieder starke Schmerzen auftreten, hatten sie nicht mehr die Intensität wie vor ein paar Tagen.
Das stimmt mich wieder positiv. Neugierig bim ich, wie es nun weiter geht.
Gastro/Colo ist September gerplant.

Dir weiterhin alles Gute!!!!

Lg Cipo