Dienstag, 21. Oktober 2014, 07:20 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Cröhnchen-Klub Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Nighty

CK-Grünschnabel

Beiträge: 8

Danksagungen: 83

Geburtstag: 17. März 1989 (25)

CED: Morbus Crohn

Geschlecht: Weiblich

Angehörige/r betroffen?: Nein

1

Montag, 19. Juli 2010, 20:20

Wenns kommt...

dann alles auf einmal...

Dieses Wochenende hat mich schwer geschafft...

Seit einem halben Jahr führe ich eine Fernbeziehung bei der ich aber sogut wie jedes Wochenende zu meinem Freund fahre. Das sind 2 Stunden Zugfahrt und die überstehe ich relativ problemlos... Meine Familie hat sich mittlerweile etwas ernährungstechnisch umgestellt und mir geht es um einiges besser nun.

Das Problem ist allerdings.. mein Freund ist Vegetarier, mag aber nur sehr wenig Obst und Gemüse. Heißt er ernährt sich sehr stark von käsehaltigen Gerichten.... mein Darm spielt da überhaupt nicht mit aber gestern habe ich es trotzdem probiert.. Er hatte versprochen mich nach hause zu fahren und so hatte ich wenig Angst.. Habe mir sogar einen Zeitpuffer gelassen zwischen dem Essen und der Fahrt !! (um sicher zu gehen, dass nicht doch noch Krämpfe und Co. kommen...)

Alles schien also gut zu sein und wir sind losgefahren. Im Nachhinein muss ich sagen, dass das der schlimmste Höllentrip für mich war solange ich denken kann...
Nach 15 Minuten Fahrt waren wir auf der Autobahn und dann gingen die Krämpfe los... ich habe da schon leichte Panik bekommen und es tat so stark weh, dass ich weinen musste... Mein Freund wusste nicht was er tun sollte und fragte mich ob wir die nächste Toilette ansteuern sollten.. natürlich habe ich ja gesagt aber als wir ankamen war das so ein dreckiges Irgendwas... naja, in der Not frisst der Teufel Fliegen also Augen zu und durch... Ironischerweise hat mein Bauch sich dann überlegt alles wieder einzustellen ... nach 15 Minuten des Wartens hab ich Hoffnung bekommen... wir sind weitergefahren... und dann ging es wenig später noch schlimmer wieder los... Habe meinen Freund gebeten bitte wieder bei der nächsten Toilette einen Stop einzulegen und hab ihm gesagt, dass ich gleich nicht mehr kann und total am Ende bin...
Er hat nichts gesagt.. naja gut, was soll er schon sagen...
Dann sind wir angekommen und ich habe zu meiner großen Erleichterung festgestellt, dass es sich um so ein Hygiene Ding handelte.. also 70 cent bezahlt und rein da... dieses Mal habe ich viiiieeeel Länger gewartet und dann war es Gott sei Dank auch größtenteils vorbei mit den Schmerzen... Da geht mein Freund hin und ruft durch die Gänge und dieses Center ob ich noch leben würde und wie lange ich noch bräuchte... sagt mal... ging das nur mir so oder wäre jemand von euch ihm auch gerne an die Gurgel gegangen in dem Moment?....
Naja... habe mich dann wieder rausgetraut irgendwann und bin total kraftlos und fertig zu ihm geschlurft und hab mich angelehnt. Er hat wieder nichts gesagt.. achja doch eins: "Können wir dann jetzt weiter?" Nichtmal zum sauer werden hatte ich genug Kraft und habe ihn nur gefragt, ob wir noch 5 Minuten da bleiben könnten um sicher zu gehen und zur Beruhigung für mich... Ich wollte einfach diese Pause... aber da kam nur "Was soll das denn bringen? So kommen wir ja nie weiter."

...

Naja... ich habe die Fahrt nach glatten 3 Stunden endlich hinter mir gehabt nach einigen weiteren Zwischenstops.. aber ich bin ehrlich nicht sicher wie ich damit umgehen soll.. Mir war das schon tierisch unangenehm und ich wollte ihn damit nicht belasten, aber dass dann null Mitgefühl von seiner Seite kommt.. nicht ein in den Arm nehmen... Jetzt bin ich stark verunsichert, ob ich so weiter mit ihm zusammen sein kann.. gerade in diesen Momenten wünsche ich mir doch jemanden der für mich da ist... mich tröstet.. und nicht jemand, der versucht so zu tun als hätte ich nur was falsches gegessen und dass gleich alles wieder gut ist und ich mich nicht so anstellen soll...

Was sagt ihr dazu? Ich weiß nicht ob ich nächstes Wochenende wieder zu ihm fahren mag... :verzweifelt:

Liebe Grüße
Kerstin

Beiträge: 437

Danksagungen: 2351

Geburtstag: 12. März 1969 (45)

CED: Colitis ulcerosa

Geschlecht: Weiblich

Angehörige/r betroffen?: Nein

2

Dienstag, 20. Juli 2010, 17:02

Liebe Kerstin...

Lass dich erstmal lieb in den Arm nehmen :knuddel: . Ich gebe dir recht, eigentlich sollte man von seinem Freund erwarten dürfen, dass er Mitgefühl zeigt und nicht ungeduldig wird, wenn man mal Probleme hat. Mein Mann hat dieses Mitgefühl, ohne sich davon zu sehr belasten zu lassen, er hört mir aber zu, wenn ich klage, nimmt mich in den Arm, wenn ich es brauch und übernimmt wichtige häusliche Pflichten, wenn ich mal nicht kann... Das ist auch etwas, was ich von ihm erwarte und im Gegenzug steh ich ihm bei, wenn er Probleme hat. So muss es einfach sein...

Ich würde dir raten, mit deinem Freund über die letzte Fahrt zu reden... Erzähl ihm, wie es dir geht, frag ihn aber auch, wie es ihm ging. Ihr solltet bei diesem Gespräch versuchen, einander nachzufühlen, was da los war. Du warst verletzt, weil dein Freund nicht so auf dich eingegangen ist, wie du es gebraucht hättest. Was ist mit ihm? Kann er vielleicht mit der Erkrankung nicht umgehen? Macht sie ihm Angst oder ist es vielleicht so, das er da einfach keinen Plan hat, wie es einem mit sowas gehen kann? Ganz wichtig ist, dass ihr darüber redet und wenn sich bei dem Gespräch herausstellt, dass dein Freund nicht die Möglichkeit hat, richtig auf dich einzugehen, dann würde ich an deiner Stelle genau überlegen, ob ich bei ihm bleibe...

Ganz liebe Grüße! Kathrin
Blauer Text = Mod. Indersistina schwarzer Text = Meinung als Privatperson

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Nighty (21.07.2010)

Laeny

CK-Eintagsfliege

Beiträge: 29

Danksagungen: 119

Geburtstag: 27. September 1987 (27)

CED: MC

Geschlecht: Weiblich

Angehörige/r betroffen?: Nein

3

Dienstag, 3. August 2010, 23:05

Beziehungen

Ich würd nicht so voreilig sein. Du weißt nicht was ihn beschäftigt hat. Vl kann er noch nicht damit umgehen und ich würd an seiner Stelle auch ins Klo rennen und fragen, ob du noch lebst. Ich meld mich immer per SMS an meinen Freund, dass es noch länger dauern kann und er kA..weitershoppen kann wenn wir grad Einkaufszentrum sind.
Vielleicht ist er auch nur sauer auf sich selbst, weil er dir rein gar nicht helfen kann und bei Männern heißt helfen auch was machen dagegen, da zählt: im Arm halten nicht so als "Erfolg". Das trifft jetzt aber nicht auf jeden zu, aber vielleicht bei ihm.
Redet mal drüber. :wink:

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Nighty (08.08.2010)

Nighty

CK-Grünschnabel

Beiträge: 8

Danksagungen: 83

Geburtstag: 17. März 1989 (25)

CED: Morbus Crohn

Geschlecht: Weiblich

Angehörige/r betroffen?: Nein

4

Sonntag, 8. August 2010, 15:09

Öhm... vielen Dank euch beiden für eure Beiträge...

das Thema hat sich erledigt... er hat Schluss gemacht mit der Begründung, dass er mit mir und meiner Krankheit nicht klar kommt und ich mir jemand anderen suchen soll, der besser damit umgehen kann...

Dabei hab ich nur versucht mit ihm zu reden... er hats als Angriff gesehen und das schien im zu viel zu sein...
hat mir dann nicht mehr zugehört und ist gegangen...

Zu allem Übel mussten wir meine Katze am Montag einschläfern lassen nach 18 Jahren... diese Woche mag ich nicht und bald ist sie Gott sei Dank auch vorbei... nur habe ich seit dem Aufstehen heute morgen Krämpfe und mir ist nur noch nach weinen zu mute :heul:

Beiträge: 437

Danksagungen: 2351

Geburtstag: 12. März 1969 (45)

CED: Colitis ulcerosa

Geschlecht: Weiblich

Angehörige/r betroffen?: Nein

5

Sonntag, 8. August 2010, 16:18

Oh nighty... Armes!

Manchmal kommt aber auch alles zusammen, was? Ich finde es trotzdem richtig, dass du das Gespräch gesucht hast. Ich denke du brauchst einen Freund, der dich da mehr unterstützen kann. Traurig ist es jedoch natürlich trotzdem! Und das mit deiner Katze tut mir unheimlich leid, ich habe selbst zwei und hab auch schon einige zu Grabe getragen und war immer so traurig... Ich schätze, mit Trennungen kann ich nicht so gut umgehen... sowas haut mich auch immer schnell um!

Fühl dich mal lieb getröstst...
Blauer Text = Mod. Indersistina schwarzer Text = Meinung als Privatperson

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Nighty (08.08.2010)

Nighty

CK-Grünschnabel

Beiträge: 8

Danksagungen: 83

Geburtstag: 17. März 1989 (25)

CED: Morbus Crohn

Geschlecht: Weiblich

Angehörige/r betroffen?: Nein

6

Sonntag, 8. August 2010, 19:51

Vielen Dank für dein Mitgefühl :)

Ich hatte echt die Hoffnung, dass wir das zusammen durchstehen können, aber naja... wie findet man so jemanden, der einen mehr unterstützen kann und nicht direkt den Schwanz einzieht? Kann man den bestellen? :blinzel:

Vermisse meine Mimi jetzt schon aber ich denke es war besser sie gehen zu lassen ohne dass sie weiter leiden muss...
Neue Haustiere möchte ich erstmal auf jeden Fall nicht haben... aber später bin ich vielleicht auch so weit es wieder mit einer Mitzekatze zu versuchen.

Es wird mir immer mehr bewusst wie gut die Entscheidung war sich dieser Community anzuschließen. Fühlt sich schön an nicht alleine zu sein und sich mitteilen zu können...

:love-ck:

Beiträge: 437

Danksagungen: 2351

Geburtstag: 12. März 1969 (45)

CED: Colitis ulcerosa

Geschlecht: Weiblich

Angehörige/r betroffen?: Nein

7

Sonntag, 8. August 2010, 20:30

Nighty... :rotwerd: das macht mich zwar unheimlich verlegen jetzt, aber als ich über 30zig war und noch niemanden hatte, da hab ich einen Brief geschrieben an das Universum und die Eigenschaften meines "Traummannes" mal aufgeschrieben... Hab mich natürlich auch nicht zu sehr festgelegt... Hab diesen Zettel diese "Bestellung" dann im Garten verbrannt... öhm und 1/2 Jahr später hab ich meinen Traummann getroffen... Hab ihn im Internet aufgegabelt beim Chatten und wir sind inzwischen verheiratet und seid etwa 9 Jahren zusammen...

Ich weiß nicht, ob der dumme Aberglaube nun dazu führte, aber ich denke, dieses Ritual hatte mich bereit gemacht, auf die Suche zu gehen... Offen zu sein für einen Mann...

Liebe Grüße und ganz viel Glück!

Kathrin
Blauer Text = Mod. Indersistina schwarzer Text = Meinung als Privatperson

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Nighty (13.08.2010)

Silvia Die Booderi

CK-Gelegenheitsposter

Beiträge: 85

Danksagungen: 457

Geburtstag: 17. Januar 1978 (36)

CED: Morbus Crohn seit 18 Jahren, Ileostoma,

Geschlecht: Weiblich

Angehörige/r betroffen?: Nein

8

Montag, 9. August 2010, 12:10

Hallo Nighty :knuddelh:



Auf jeden Topf passt ein Deckel. Blöder Spruch aber WAHR. :jawohl:

Ich wünsche dir dass du bald den ultimativ richtigen Mann für dich findest. :bier:

Denn ich habe meinen schon seit 13 Jahren und wir sind seit 8 Jahren glücklich verheiratet. :hdl:

Den richtigen Mann zu haben ist bei unserer Krankheit ´sehr wichtig´

Aber auch schwer zu finden.



Mir gehts fast wie Kathrin. Ich bin 32 Jahre Jung. Habe als fast 18-jährige mir meinen Traummann gebacken. :koch: :kuchen:

Und später dann auch gefunden.

Also den Kopf nicht hängen :patpat: lassen du wirst den richtigen noch finden der mit dir und deiner Krankheit klar kommt.







Schade und Schlimm dass mit deiner Katze.

Mein Zwergkanninchen ist vor zwei Jahren gestorben, da habe ich auch geweint. :oh_nein:

Ich finde das ist OK wenn man um sein Tier weint. :heul:

Die Tiere helfen einen ja auch wenn man traurig ist. :verzweifelt:

Sie gehen mit einen durch Dick und Dünn.



Habe seit Diesem Januar einen Hund. Der ist Gold werd.

Wie der sich freut wenn man nach Hause kommt, oder mit ihm spazieren geht.



Machs gut und versuch auch wenns schwer fällt den Typen zu vergessen. :patsch:

Der hat dich nicht verdient. :bye: :knuddel: Lg Silvia

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Nighty (13.08.2010)

Laeny

CK-Eintagsfliege

Beiträge: 29

Danksagungen: 119

Geburtstag: 27. September 1987 (27)

CED: MC

Geschlecht: Weiblich

Angehörige/r betroffen?: Nein

9

Dienstag, 10. August 2010, 11:30

Hallo Nighty

Hoffe es geht dir inzwischen einigermaßen besser :zwinker:
Ich find, dass Schade mit deinem Freund, aber freu dich, dass er nicht bei dir geblieben ist und immer versucht hätte es dir zu erklären und blabla und dann hätte die Trennung ewig gedauert. Das hätte dich sicher ausgemergelt und du wärst vl dann so schwach, dass ein Schub sich ankündigen könnte.

Es ist zwar nicht schön, dass er sich einfach umgedreht hat und weggegangen ist, aber jetzt weißt du wenigstens, was für ein Typ Mann du sicher nicht haben möchtest. Ich hab immer aus meinen Ex-Freunden gelernt.
Im Moment bin ich in einer sehr glücklichen Beziehung. Mein Freund unterstützt mich und ist sehr motiviert, dass er mich vielleicht mit Büchern und Experimenten "heilen" kann :smile: Er bestellt Bücher, er liest über Morbus Crohn, Ernährung usw. und drängt mich immer was Neues auszuprobieren. Und was hab ich nun davon? Richtig, ich darf jeden Morgen in Wasser verdünnte Erde zu mir nehmen... :lol:

Ich liebe ihn aber dafür über alles!

Du findest deinen Traumpartner noch. Einen Tipp geb ich dir: Such nicht zu angestrengt nach ihm, sonst wirds vl wieder so einer wie dein Ex. Lass die Zeit nur tun :kiss:

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer die sich bedankten:

Nighty (13.08.2010)